15 neue Traxx-Lokomotiven von Alstom für Railpool

Alstom hat von Railpool, einem führenden Leasingunternehmen für Schienenfahrzeuge in Europa, Aufträge über die Lieferung von 15 Traxx-Lokomotiven erhalten. Zusätzlich besteht eine Option auf fünf weitere Fahrzeuge. Die Lokomotiven sind für den Einsatz in Norwegen, Schweden und Italien bestimmt und werden an den Alstom-Standorten Kassel und Vado Ligure (Italien) gefertigt.

„Mit dieser Bestellung erweitern wir unseren Bestand an Traxx-Lokomotiven auf mehr als 250 Lokomotiven und unterstreichen damit unsere langjährige, enge Partnerschaft mit Alstom. Alle Maschinen werden mit der bewährten ‚Last-Mile‘-Funktion ausgerüstet sein, was ihren Einsatzbereich entscheidend erweitert“, sagt Torsten Lehnert, CEO von Railpool.

Die Traxx 3-Plattform ist laut Alstom die modernste vierachsiger Lokomotiven in Europa. Deren drei Modelle, Traxx AC3, Traxx MS3 und Traxx DC3, bieten mit der optionalen Last Mile-Funktion einen unterstützenden Dieselmotor zur Überbrückung nicht elektrifizierter Streckenabschnitte. Bisher wurden mehr als 2.400 Fahrzeuge der Traxx-Baureihe verkauft.

Railpool wurde 2008 in München gegründet und ist zwischenzeitlich in 17 europäischen Ländern aktiv. Mit rund 400 Elektrolokomotiven und 148 Personenfahrzeugen (mit einer Investitionssumme von 1,6 rd.  Euro) zählt das Unternehmen zu den größten Anbietern in Europa. Diese Flotte legt jedes Jahr 85 Mio. Kilometer zurück und liefert einen wichtigen Beitrag zur Verkehrsverlagerung auf die Schiene. Railpool verfügt über ein eigenes Lager mit mehr als 3.100 verschiedenen Ersatzteilen und Komponenten im Investitionswert von rund 20 Mio. Euro.

www.alstom.com; www.railpool.eu

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: