Auf Expansionskurs: gurkerl.at erweitert Liefergebiet und vergrößert Lager auf 10.000 m²

Größter Online-Supermarkt Wiens fordert künftig traditionelle Supermärkte noch stärker heraus.

  • Über 100.000 Kund:innen und ein durchschnittlicher Bestellwert von 90 Euro: gurkerl.at ist gemessen am Umsatz Wiens größter Online-Supermarkt und hat eine dreimal so große Warenkorbgröße wie vergleichbare Lieferdienste.
  • gurkerl.at expandiert weiter und liefert ab sofort auch nach Fischamend, Enzersdorf an der Fischa, Schwadorf bei Wien, Ebergassing, Gramatneusiedl, Moosbrunn, Trumau, Tattendorf, Teesdorf, Günseldorf, Kottingbrunn, Wienerberg, Sooß und Bad Vöslau.
  • Bis Herbst 2023 vergrößert der Online-Supermarkt sein Fulfillment Center auf 10.000 m².
  • Lieferungen ab sofort noch komfortabler: gurkerl.at bringt Einkäufe am selben Tag bereits innerhalb von 3 Stunden, Lieferfenster können ab sofort auf bis zu 15 Minuten genau gewählt werden.
  • gurkerl.at senkt ab sofort Umsatzsteuer auf pflanzliche Milchalternativen auf 10 % – unter Einbeziehung von Kundenwünschen soll bald das größte pflanzliche Sortiment Österreichs entstehen.
  • Preisdeckelung bei Grundnahrungsmittel um 12 vegane Produkte auf nun insgesamt 24 Produkte ausgeweitet.

Gesunde und frische Lebensmittel in alle österreichischen Haushalte zu bringen – so lautet das Versprechen des 2020 im Corona-Lockdown gegründeten Unternehmens. Das schätzen insbesondere Menschen, die auch bei der Lieferung an die Haustüre nicht auf erntefrische regionale Lebensmittel verzichten möchten. Bei der heutigen Pressekonferenz im gurkerl.at-Headquarter gab das Unternehmen einen Rückblick auf die Meilensteine des laufenden Jahres sowie einen Ausblick auf das kommende Jahr 2023.

Die Pläne sind beachtlich, denn gurkerl.at arbeitet auf nicht weniger als die Spitzenposition am heimischen Lebensmittelmarkt hin: „Convenience stand lange Zeit nicht auf der Prioritätenliste von Supermärkten, der stationäre Einkauf ist und bleibt aber für viele Menschen aus diversen Gründen unpraktisch. Wir haben die Lebensmittellieferung in Wien revolutioniert und haben jetzt das Netzwerk und die technische Infrastruktur, um auch traditionelle Supermärkte herauszufordern und gurkerl.at zum größten Supermarkt in ganz Österreich zu entwickeln“, so Maurice Beurskens, Geschäftsführer von gurkerl.at.

Fast 1.000.000 Bestellungen in knapp zwei Jahren – gurkerl.at expandiert in Ostösterreich.
Die Daten bestätigen den Griff nach der Krone: Seit der Gründung lieferte das Unternehmen 20 Millionen Produkte an gut 100.000 Kund:innen aus – der Net Promoter Score, eine Kennzahl zur Messung der Weiterempfehlungsrate, liegt bei knapp 90 %. Auch die Unternehmensgröße wächst entsprechend: Aktuell arbeiten 1.100 Menschen bei gurkerl.at, die Flotte wartet mit 78 Elektro- und 98 Erdgas (CNG)-Fahrzeugen auf.

Das Warenangebot von gurkerl.at umfasst derzeit 13.000 Produkte, im Fokus stehen dabei insbesondere saisonale und regionale Lebensmittel. Das Sortiment enthält nicht nur hochwertige regionale Schmankerln, sondern deckt von Lebensmitteln bis hin zu Kosmetik- und Drogerieartikeln die gesamte Produktpalette des täglichen Bedarfs ab. Erhältlich sind neben Eigenmarken auch exklusive Produkte aus Kooperationen mit bekannten Hersteller:innen wie Marks & Spencer, Öfferl und Labonca. Das Angebot wird laufend erweitert und besteht zu 25 % aus besonderen Kundenwünschen.

Um der steigenden Nachfrage noch besser gerecht zu werden, erweitert gurkerl.at sein Zustellgebiet in Ostösterreich und liefert ab sofort auch nach Fischamend, Enzersdorf an der Fischa, Schwadorf bei Wien, Ebergassing, Gramatneusiedl, Moosbrunn, Trumau, Tattendorf, Teesdorf, Günseldorf, Kottingbrunn, Wienerberg, Sooß und Bad Vöslau.

Auch das Sortiment soll künftig noch weiter vergrößert werden, darum wird das gurkerl.at Fulfillment Center in Wien Liesing bis Herbst 2023 auf insgesamt 10.000 m² vergrößert. Dies ermöglicht es gurkerl.at, den vermehrten Bestellungen nachzukommen und weiter expandieren zu können.

Vom Online-Warenkorb bis zur Haustür in drei Stunden.
Die Beliebtheit von Wiens größtem Online-Supermarkt kommt dabei nicht von ungefähr: gurkerl.at ermöglicht einen reibungslosen Online-Einkauf und sorgt mit einer Kostenübersicht dafür, dass unangenehme Überraschungen an der Supermarktkasse ausbleiben. Mit einer Lieferzeit von nur drei Stunden ist der Einkauf bei gurkerl.at auch für spontane Köch:innen bestens geeignet, die ihre Zeitgestaltung flexibel halten möchten. Die Lieferfensterstruktur selbst wurde kürzlich umgestaltet und ermöglicht nun enge Zeitslots im 15-Minuten-Takt. Geliefert wird wochentags von 06:00-22:00 Uhr und samstags von 06:00-20:00 Uhr – mit den längsten Öffnungszeiten in Österreichs Supermarktlandschaft ist gurkerl.at somit die erste Wahl für Familien und Berufstätige, um auch in stressigen Zeiten entspannt einkaufen zu können.

Die Lieferung erfolgt zudem auf Wunsch in wiederverwendbaren Taschen, die um ein vielfaches nachhaltiger als herkömmliche Papiertaschen sind. Außerdem stellt sich gurkerl.at der grassierenden Lebensmittelverschwendung bereits seit der Gründung konsequent entgegen: Eine Initiative zum Foodsharing soll dabei helfen, wertvolle Lebensmittel nicht unnötig zu vergeuden. Außerdem werden Obst- und Gemüsesackerln bzw. Brotsackerln mit Überraschungen aus der jeweiligen Produktkategorie, deren Verfallsdatum kurz bevorsteht, bei gurkerl.at günstig angeboten.

Online-Shopping geht auch nachhaltig und frisch vom Hof.
Die hocheffektive Lieferplanung des Unternehmens ermöglicht eine kurze Lieferdauer und eine sekundenschnelle Übergabe der Produkte ganz ohne energieintensive Distributionszentren. Unnötige Wege werden dabei auf ein Minimum reduziert – so wird nicht nur die Umwelt entlastet, sondern auch der Straßenverkehr. Frisches Obst und Gemüse aus der Region kann so in nur 7 Stunden vom Feld bis zur Haustür geliefert werden. Neben der unschlagbaren Frische der Produkte wirkt sich dies auch auf den Endkundenpreis aus: Lebensmittel aus dem gurkerl.at-Onlineshop werden zu Supermarktpreisen oder zum Teil sogar noch darunter angeboten.

Im Sinne einer wertschätzenden Zusammenarbeit stellt gurkerl.at seinen 42 regionalen Zulieferbetrieben bei Bedarf nachhaltige Verpackungen zur Verfügung und holt seine Partner:innen zudem im Zuge begleitender Marketingmaßnahmen vor den Vorhang. So finden Landwirt:innen besonders in Zeiten der Kostenexplosion in gurkerl.at einen zuverlässigen Partner: „Mir gefällt, dass Dank gurkerl.at auch kleinere Produzent:innen die Chance haben, ihre Produkte schnell und frisch an die große Masse in Wien vertreiben zu können“, kommentiert der Landwirt Michael Berlin, Geschäftsführer von Blün, den regionalen Ansatz.

Pflanzenbasierte Alternativen werden attraktiver.
Parallel zum Ziel der Entwicklung zum größten Supermarkt Österreichs arbeitet gurkerl.at außerdem daran, die größte Auswahl pflanzlicher Produkte des Landes zusammenzustellen. Auch hier orientiert sich der Online-Supermarkt stark an Kundenwünschen und setzt gleichzeitig auf Marktneuheiten und Exklusivprodukte. Die Kategorie der pflanzenbasierten Produkte umfasst bereits 2.800 Artikel und soll weiter an Größe und Attraktivität gewinnen. Zusätzlich fordert gurkerl.at die gesetzliche Umsatzsteuersenkung auf pflanzliche Milchalternativen. Denn während Kuhmilch in Österreich als Grundnahrungsmittel aktuell nur 10% Mehrwertsteuer unterliegt, beträgt diese für pflanzliche Milchalternativen 20%. „Dies bedeutet eine steuerliche Benachteiligung für Konsument:innen des pflanzlichen Sortiments und ist nicht mehr zeitgemäß. Wir fordern daher die Herabsetzung der Steuer und garantieren, den Preisvorteil als Folge der gesetzlichen Änderung an unsere Kund:innen weiterzugeben”, so CEO Maurice Beurskens. Doch nicht nur in Folge einer gesetzlichen Änderung können Kund:innen bei gurkerl.at sparen: Mit Eingabe des Codes “steuerrunter” reduziert sich der Mehrwertsteuersatz auf pflanzliche Milchalternativen bereits ab sofort und bis auf Widerruf.

Kundenorientierung pur – Preisdeckelung ausgeweitet.
Die laufende Erhöhung der Lebenserhaltungskosten stellt viele Haushalte in Österreich vor schwerwiegende Herausforderungen. gurkerl.at hat sich daher schon Anfang September dazu entschieden, zu reagieren und die Preise ausgewählter Waren des täglichen Bedarfs zu Lasten seiner Marge zu deckeln. Jetzt weitet der Online-Supermarkt diese Produktkategorie um 12 vegane Produkte aus und es gibt nunmehr insgesamt 24 Artikel mit garantiertem Höchstpreis – zumindest bis Ostern 2023 und trotz sprunghafter Preisanstiege.

Auch in Sachen Reklamation und Kundenservice geht gurkerl.at unkonventionelle Wege und unterstreicht so seine Qualitätsgarantie. Sollte sich in einer Einkaufstasche einmal ein schadhaftes Produkt befinden, kann dieses mit wenigen Klicks selbständig im Online-Konto reklamiert werden. Der Wert der reklamierten Ware wird dann in Form von Credits rückerstattet – ganz ohne Rückfragen und Kompromisse. Für weitere Anliegen steht Shopper:innen der Kundenservice beinahe rund um die Uhr mit Rat und Tat zur Seite und kann telefonisch, via E-Mail oder Chat kontaktiert werden.

Rückfragen & Kontakt:
gurkerl.at Pressestelle
ikp Wien GmbH
T: 01/5247790-18
M: gurkerl@ikp.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »
error: