„Black Friday“ – Überbordende Auftragsvolumina auch in Spitzen zuverlässig und effizient meistern

Im E-Commerce mit seinen exponentiellen Wachstumsraten, die an globalen Aktionstagen wie dem „Black Friday“ nochmals explodieren, geht es darum, immer anspruchsvollere Verbraucherwünsche schnell, effizient und auf höchstem Service-Niveau zu bedienen.

Um dies leisten zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben, steigt der Bedarf an Automatisierung mit zuverlässigen technologischen und digitalen Innovationen. Diese Transformation unterstützt SSI Schäfer als Intralogistikpartner mit jahrzehntelanger Erfahrung und einer enormen Produktbreite – vom Lagerlift SSI LOGIMAT® über FTS (Fahrerlose Transportsysteme) und die SSI Carrier Hängefördertechnik bis hin zum hochleistungsfähigen 3D-MATRIX Solution® Automatik-Lager und der Logistiksoftware WAMAS®.

Die neue Einkaufsrealität – Herausforderung und immense Chance zugleich

Deals und Schnäppchen soweit das Auge reicht – Das Shopping-Wochenende zwischen den Aktionstagen „Black Friday“ und „Cyber Monday“ zählt seit Jahren zu den umsatzstärksten Zeiten im E-Commerce. Einen Umsatzanstieg um 60 Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar am „Black Friday“ 2020 verkündete zum Beispiel der Online-Gigant Amazon, wobei die Rekordsumme ausschließlich durch die auf der Handelsplattform verbundenen Unternehmen erwirtschaftet wurde – die Umsätze durch Amazons eigene Produkte noch nicht mit eingerechnet.[1]

Diese Zahlen setzen den gesamten Handel unter Druck: Die Online-Riesen haben Strukturen eingerichtet, über die Kunden ihre Waren in der Regel auch in Spitzen innerhalb kürzester Zeit erhalten. Anbieter, die ihre Klientel erreichen und zufriedenstellen möchten, sind daher gezwungen, mit dem Tempo der Big Players mitzuhalten. Dabei stellt schon allein das reguläre Geschäft im E-Commerce eine gewaltige Herausforderung dar. Während im Zuge der Covid19-bedingten Lockdowns zahlreiche Geschäfte im stationären Einzelhandel schließen mussten, haben sich Menschen weltweit in noch nie dagewesener Zahl dem Online-Handel zugewandt. Hinzu kommt, dass vermehrt über das Handy online geshoppt wird. Diese Trends werden sich laut Meinung vieler Experten auch nach der Pandemie fortsetzen.

Die im Jahr 2020 erzielte Umsatzsteigerungsrate des Einzelhandels im globalen E-Commerce beziffern die Analysten von E-Marketer mit 27,6 Prozent, das entspricht in etwa 4,28 Billionen US-Dollar.[2] Shopee, eine der größten Online-Shopping-Plattformen Asiens, verzeichnete laut Nikkei Asian Review einen Anstieg von 74,3 Prozent[3] und TechCrunch zitiert einen Bericht von Adobe. Demnach hat sich der zwischen März 2020 und Februar 2021 in den USA erzielte Online-Umsatz um 183 Milliarden auf insgesamt 844 Milliarden Dollar erhöht.[4]

Speziell mit Blick auf den „Black Friday“ und „Cyber Monday“ 2021 in Deutschland erwartet der Handelsverband Deutschland (HDE) einen Umsatz von 3,7 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.[5]

Fulfillment schrittweise automatisieren und am Boom partizipieren

Erfolg im E-Commerce setzt de facto eine unmittelbare Warenverfügbarkeit in Verbindung mit maximaler Lieferqualität bzw. -treue voraus. Angesichts der entfachten breiten Begeisterung für digitale Einkaufstouren lässt sich das damit verbundene Leistungsversprechen, das auch in Peak-Zeiten Bestand haben muss, heute nur noch auf Basis implementierter, individuell zugeschnittener Multi- bzw. Omni-Channel-Konzepte einlösen. Dabei gilt es, vor allem auch Auftragsspitzen im Tagesverlauf sowie saisonale Peaks, wie etwa „Black Friday“ oder das Weihnachtsgeschäft, auf Fulfillment-Ebene in konstant gleichbleibender Qualität abzuwickeln.

Als Spezialist für manuelle, teilautomatisierte wie hochperformante Systemlösungen der Intralogistik unterstützt SSI Schäfer Unternehmen dabei, das komplexe Anforderungsprofil des E-Commerce zu erfüllen. Sowohl kleine und mittelständische als auch Großunternehmen profitieren von dem breiten Portfolio an Leistungsmodulen, die Software-gestützt perfekt ineinandergreifen, skalierbar sind und maximale Durchsätze generieren.

Ideal für den Einstieg sind passgenau kombinierte manuelle und/oder teilautomatisierte Module von SSI Schäfer, die hochgradig flexibel integriert und erweitert werden können. Eine Möglichkeit, kleinteilige Waren effizient zu lagern und zu kommissionieren ist der Lagerlift SSI LOGIMAT®, mit dem das vorhandene Hallenvolumen in vertikaler Richtung optimal genutzt wird. Um Laufwege zu reduzieren, können ergänzend FTS eingesetzt werden, deren Zahl sich bei Bedarf sukzessive aufstocken lässt und eine hohe Flexibilität bei den Routen ermöglicht, da keine Schienen oder Förderelemente eingesetzt werden. Eine maximale Lagerkapazität auf geringer Grundfläche lässt sich auch mit dem Picktower, einer mehrstöckigen Regalanlage für kleinteilige Artikel, erzielen. Sofern bei fortschreitender Unternehmensentwicklung manuelle und teilautomatisierte Module die erforderliche Leistung nicht mehr erbringen, stehen automatische Regalbediengeräte oder Shuttle-Systeme aus dem Portfolio von SSI Schäfer zur Verfügung.

Eine Möglichkeit, kleinteilige Waren effizient zu lagern und zu kommissionieren ist der Lagerlift SSI LOGIMAT®, mit dem das vorhandene Hallenvolumen in vertikaler Richtung optimal genutzt wird. ©SSI SCHÄFER

In puncto Leistung und Ergonomie überzeugt insbesondere das Konzept der patentierten 3D-MATRIX Solution® mit integrierten Ware-zur-Person-Arbeitsplätzen. Zentrale Komponenten sind Shuttle-Fahrzeuge, die in den Lagerkanälen verfahren, Lifte für den vertikalen Transport und Fördertechnik für die Bereitstellung der Waren an den Kommissionierplätzen. Durch die Entkopplung der Horizontal- und Vertikaltransporte werden Abläufe parallelisiert und maximale Durchsatzleistungen erzielt. Eine ABC-Klassifizierung des Lagerguts ist nicht erforderlich. Parallel setzt der Einzelhandel vermehrt auf Roboter, die durch die Logistiksoftware WAMAS® gesteuert werden und für das automatische Handling von Kleinteilen und Paletten-Ware gleichermaßen geeignet sind. Roboter haben den enormen Vorteil, dass sie die Mitarbeitenden von monotonen und gesundheitsschädlichen Tätigkeiten entlasten und fehlerfrei und auf konstantem Leistungsniveau arbeiten.

Die 3D-MATRIX Solution ist eine patentierte, hochdynamische Systemlösung für die Lagerung und Kommissionierung von Einzelartikeln, Kartons, Lagen-Trays und Paletten. ©SSI SCHÄFER

SSI Carrier – Maximale Sortiergenauigkeit und Prozesssicherheit

Für komplexe Anforderungen geeignet ist auch der in Modulbauweise konzipierte Taschensorter SSI Carrier. Ein Vorteil speziell für die Fashion-Logistik ist die Möglichkeit, sowohl hängende als auch liegende Ware schonend und zuverlässig transportieren, verteilen, puffern, sortieren und sequenzieren zu können. Der SSI Carrier stellt vollautomatisch und effizient Aufträge in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Zielen in beliebiger Kombination für E-Commerce und Handel bereit. Der in Modulbauweise konzipierte Taschensorter eignet sich für das Handling von Waren mit einem Gewicht bis 3 kg und erreicht Durchsatzleistungen mit bis zu 10.000 Ladungsträgern pro Stunde. Als Stand-alone-Variante lässt sich der SSI Carrier, der zudem ein effektives Retourenhandling mit direkter Re-Verfügbarkeit ermöglicht, auch in Kombination mit manuellen Lager- und Kommissionieranwendungen einsetzen. Der gesamte Prozess wird durch die benutzerfreundliche, standardisierte Logistiksoftware WAMAS® mit dem integrierten Visualisierungs-Tool WAMAS® Lighthouse unter Berücksichtigung der tagesaktuellen Auftragslast intelligent und effizient gesteuert.

 

Umfassende Prozessunterstützung dank integrierter Intelligenz

So wie der SSI Carrier entfaltet auch die 3D-MATRIX Solution ihre volle Leistungsfähigkeit beim Einsatz einer Logistiksoftware, die sämtliche Prozesse individuell bedarfsgerecht steuert, kontrolliert, visualisiert und permanent optimiert. Eine solche Lösung ist WAMAS, eine eigenentwickelte, skalierbare Standardsoftware, in der das geballte Know-how von mehr als 1.000 Software-Experten steckt. WAMAS ist modular aufgebaut und mit Schnittstellen zu externen Systemen angereichert, sodass die Software einfach und nahtlos in alle bestehenden IT-Landschaften integriert werden kann. Als führender Anbieter im Bereich der SAP-Logistik innerhalb der Partnerschaft mit SWAN integriert SSI Schäfer sämtliche Lager- und Kommissionierlösungen auch in SAP EWM (Extended Warehouse Management).

Mit SSI Schäfer steht Retailern somit ein Partner zur Seite, der sie mit mitwachsenden, hochgradig flexiblen Systemlösungen zu einem maßgeschneiderten Automatisierungsgrad dabei unterstützt, ihre Leistungsversprechen sowohl im regulären E-Commerce-Tagesgeschäft als auch in Peak-Zeiten, wie dem „Black Friday“, einhalten zu können – schlüsselfertig aus einer Hand und jederzeit erweiterbar. Die über die Wettbewerbsfähigkeit entscheidende, gelungene „Customer Journey“ ist somit auch über die Intralogistik abgedeckt bzw. sichergestellt.

 

[1] https://www.manager-magazin.de/unternehmen/black-friday-bilanz-amazon-meldet-rekordumsatz-fuer-black-friday-wochenende-und-cyber-monday-a-9135d52b-a68b-4f39-a4d3-6b447832d5ab

[2] https://www.emarketer.com/content/global-ecommerce-update-2021

[3] https://asia.nikkei.com/Business/Retail/Coronavirus-pandemic-fuels-Asia-e-commerce-boom?fbclid=IwAR1aHw9ohrnLZsMmWi7_O_h5Nae9f8DQvRZVqN3axQWlb1OuekKQwDo386E

[4] https://techcrunch.com/2021/03/15/u-s-e-commerce-on-track-for-its-first-1-trillion-year-by-2022-due-to-lasting-pandemic-impacts/

[5] https://einzelhandel.de/blackfriday

Mehr Informationen zu den Lösungen von SSI SCHÄFER.

Translate »