Corona-Krise zwingt „transport logistic“ in die Knie

Die Fachmesse „transport logistic 2021“ wurde gestern vom Veranstalter Messe München offiziell abgesagt. Hintergrund sind die zahlreichen internationalen Reisebeschränkungen, deren Aufhebung bis zum Frühjahr nicht absehbar sind und die den Ausstelleranspruch hinsichtlich der Besucherbeteiligung durchkreuzen. Die nächste „transport logistic“ als physische Messe findet vom 9. bis 12. Mai 2023 statt.

„Unsere Kunden müssten jetzt mit den Detailplanungen zur „transport logistic“ beginnen und brauchen Planungssicherheit. Das immer noch anhaltende dynamische Infektionsgeschehen sowie die daraus resultierenden Reisebeschränkungen machen eine erfolgreiche Durchführung der Transport Logistik Anfang Mai unmöglich“, erklärt Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München.

Austausch und Wissenstransfer ermöglicht die „transport logistic“ nun mit einer Online-Konferenz zum ursprünglichen Messezeitpunkt vom 4. bis 6. Mai 2021 – ein Brückenschlag zu den weiteren Events im „transport logistic“-Netzwerk im September in San Francisco, im November in Istanbul, im Februar 2022 in Mumbai, im Juni 2022 in Shanghai und im Februar 2023 in Johannesburg.

„Die ‚transport logistic‘ bleibt der wichtigste Hub für B2B-Networking in der weltweiten Logistikbranche“, bekräftigt Stefan Rummel. „Die neuen digitalen Formate und deren Weiterentwicklung werden auch in Zukunft unsere Messen bereichern und das Networking effizienter und besser denn je machen.“

Trotz der aktuellen Entscheidung ist es den zahlreichen Unternehmen und Verbänden, die im Ausstellerbeirat der „transport logistic“ vertreten sind, wichtig, die Bedeutung der Messe für ihren Geschäftserfolg zu unterstreichen. Birgit Kastner-Simon, Mitglied des Ausstellerbeirats und Director Corporate Marketing bei Dachser, erklärt dazu: „Der Bedarf, mit internationalen Partnern und Kunden in den Austausch zu treten, ist gerade in diesen herausfordernden Zeiten größer denn je. Die ‚transport logistic‘ wäre zu normalen Zeiten dafür die beste Plattform.“

www.messe-muenchen.de

Quelle: oevz.com

Translate »