DHL Express: Neuer Service für internationale e-Commerce Sendungen

DHL Express, der internationale Spezialist für Express-Sendungen, verzeichnet auch in diesem Jahr  in Österreich  einen kräftigen Anstieg an e-Commerce Sendungen aus Nicht-EU Ländern. Waren es davor noch vorwiegend Import-Sendungen aus dem zollfreien EU-Raum, sorgt die fortschreitende Globalisierung im Online-Einkauf für jährliches Wachstum im internationalen Expressversand. Im Vergleich zum Rest des Jahres steigt  in der Vorweihnachtszeit  der Anteil  des B2C Geschäfts nochmals um 20 Prozent.

„Verlockende Angebote und teils versandkostenfreie Lieferungen führen dazu, dass immer mehr Menschen ihre Waren und Geschenke über Onlineshops in den USA, China oder Indien ordern. Doch häufig ist den Konsumenten nicht bewusst, dass damit  zusätzliche Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer beim Empfang der Ware anfallen. Deshalb informiert  DHL Express nun seine Empfängerkunden im Vorfeld per SMS über die anfallenden Kosten und bietet die Möglichkeit, auf einer Online-Plattform namens Advance Duty Collection, anfallende Zölle und Einfuhrabgaben bereits vor Zustellung zu bezahlen“, erklärt Ralf Schweighöfer, Managing Director DHL Express Österreich.

Da das Tool basierend auf den Daten der Vorverzollung arbeitet, erfährt der Empfänger rechtzeitig, dass eine abgabenpflichtige Sendung für ihn unterwegs ist und kann diese Kosten bereits  bis zum tatsächlichen Eintreffen der Sendung begleichen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass der Kunde nun über alle nötigen Informationen verfügt, sondern reduziert auch auftretende Probleme bei Bar-Inkasso.

Die SMS enthält alle notwendigen  Informationen, um sich auf der gesicherten Plattform einzuloggen. Dabei stehen verschiedene Zahlungsmethoden, (Kreditkarte, Sofort-Überweisung und Paypal) zur Verfügung. Außerdem erhält der Kunde im Portal eine Aufschlüsselung aller Importabgaben und kann sämtliche verfügbare Begleitpapiere herunterladen.

www.dhl.com

 

Quelle: oevz.com

Translate »