EGIM-Tochter Floyd Kft. heißt jetzt Eurogate Rail Hungary

Eurogtae Intermodal GmbH (EGIM), Anbieter von Kombiniertem Verkehr auf der Schiene und Straße mit Sitz in Hamburg, gab heute bekannt, dass seine ungarische Bahntochter Floyd Zrt. ab sofort unter dem neuen Namen EUROGATE Rail Hungary Zrt. firmiert.

Mit der Umfirmierung der Floyd Kft. in Eurogate Rail Hungary verfolgt Eurogate Intermodal (EGIM) das Ziel, den Markenauftritt mit einer einheitlichen Präsentation seiner Dienstleistungen zu stärken. Für Kunden und Partner bedeutet der neue Name des ungarischen Eisenbahnunternehmens keine Änderungen bei Produkten oder Personal.

EGIM-Geschäftsführer Christopher Beplat erklärt: „Mit der Umbenennung von Floyd in Eurogate Rail Hungary schaffen wir mehr Transparenz auf dem Markt und festigen unser Portfolio an internationalen Intermodal-Produkten. Damit unterstreichen wir unser konsequentes Engagement, die grenzüberschreitende Vernetzung auf der Schiene zu vereinfachen.“

Eurogate Rail Hungary mit Sitz in Budapest bietet Verbindungen im Schienengüterverkehr zwischen Ungarn, Österreich und Deutschland an. EGIM ist seit 2008 Mehrheitseigner des Unternehmens und hält derzeit einen Anteil von 64 Prozent. Die restlichen 36 Prozent an der Gesellschaft gehören der I.C.E. Holding Kft. mit Hauptsitz in Budapest.

Eurogate Intermodal GmbH (EGIM) ist ein internationaler Dienstleister für Containertransporte mit Hauptsitz in Hamburg. Das Unternehmen der Eurogate Gruppe gehört zu Deutschlands führenden neutralen Anbietern für Containertransporte im Kombinierten Verkehr auf Schiene und Straße.

EGIM ist Gründungsmitglied des Zugsystems boxXpress.de GmbH und verbindet durch dieses Produkt die deutschen Nordseehäfen sowie Rotterdam mit elf Inland-Terminals in Süddeutschland und Ungarn. Neben dem reinen Bahntransport ergänzt das Unternehmen seine Dienstleistungen mit der Organisation von Vor- und Nachläufen per Lkw.

Durch das zur italienischen Contship-Gruppe gehörende Schwesterunternehmen Hannibal bietet EGIM über die zentrale Drehscheibe München Anbindungen an Italien. Somit sind auch die Südhäfen an das Netzwerk angeschlossen.

www.eurogate.de

Quelle: oevz.com/bahn/

Translate »
error: