📣

NEWS: BREXIT

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: BLOCKCHAIN

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: LETZTE MEILE

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: CITY LOGISTIK

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: INDUSTRIE 4.0

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: Presseservice SHOP

Cross-mediales Informationsangebot

NEWS: Fachzeitschrift E-Paper

Bleiben Sie über unsere Fachzeitschrift stehts am Laufenden

Im Zentrum für Verkehrssicherheit

28. Februar 2018 10:19

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Das „Who-is-Who“ im Bereich Verkehr und Infrastruktur traf sich im Februar zur ZVÖ-Experten-Fachtagung. Die Vorträge behandelten ein breites Spektrum an aktuellen Themen, wie zum Beispiel rechtliche und technische Aspekte des Autonomen Fahrens.

Über 100 Teilnehmer folgten der Einladung von ZVÖ-Präsident KR. Ing. Hubert Culik und Projektleiter Mario Leiter ins Rainers Hotel Vienna. Schon seit 2014 veranstaltet der gemeinnützige Verein jährlich die Fachtagung, bei der heuer 9 internationale Referenten vor das sachkundige Publikum traten. Die vortragenden Chemiker, Juristen, Verkehrstechniker und Ingenieure gaben dabei Einblicke in die Lage und Zukunft der Sicherheit auf Österreichs Straßen. Aufkommende Technologien wie das Autonome Fahren wurden ebenso diskutiert wie aktuelle Studien, computergestütztes Infrastrukturmanagement und zentrale Rechtsfragen.

Abseits der Vorträge, die ab 8. März auf der neu gestalteten ZVÖ Website (www.zvoe.at) zum Download bereitstehen werden, hatten die Teilnehmer Gelegenheit, Kontakte inner- und außerhalb Ihrer Branche zu knüpfen und sich auszutauschen. Thema dabei war auch die ZVÖ-App, die letztes Jahr zu ihrem Durchbruch gelangte. Mit der App können sämtliche Verkehrszeichen inklusive Zusatztafeln und deren ordnungsgemäße Anbringung sowie rechtliche Bestimmungen zur Baustellenabsicherung spielend leicht nachgeschlagen werden. Ein besonderes Plus: Anhand der enthaltenen FSV-Regelpläne und Aufstellungsbeispiele lässt sich ordnungsgemäße Absicherung optimal überprüfen.

Das ZVÖ kann stolz auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken und wird auch im nächsten Jahr den akuten Fragen der Verkehrssicherheit ein umfassendes Symposium widmen. Denn obwohl Österreich im internationalen Vergleich gut abschneidet, machen Tagungen wie diese klar: Mit genügend Sorgfalt und den entsprechenden Mitteln könnten noch zahlreiche Unfälle vermieden und Leben gerettet werden.

Sollten Sie mit Ihrem Unternehmen an einer Mitgliedschaft interessiert sein, folgen Sie nachstehendem Link:  http://www.zvoe.at/ueber-uns/mitgliedschaft/

Über das ZVÖ
Das Zentrum für Verkehrssicherheit Österreich ist ein eingetragener Verein mit dem Ziel, zur Aufrechterhaltung und Verbesserung der Verkehrssicherheit in Österreich beizutragen. Zu diesem Zweck veranstaltet das ZVÖ unter anderem seit 2014 alljährlich im Februar die ZVÖ-Fachtagung. Dabei soll all jenen, die direkt und indirekt mit dem Thema Verkehrssicherheit befasst sind, die Möglichkeit gegeben werden, Kompetenzen dazuzugewinnen, sich zu aktuellen Entwicklungen zu informieren sowie eigene Kontakte zu knüpfen und aufzufrischen.

Rückfragen & Kontakt:
Mario Leiter, Projektkoordinator ZVÖ
Tel.: +43 664 4746916
Mail: info@zvoe.at
www.zvoe.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

NEWSARCHIV

Archive

LogiMAT Messe 2019

LOGISTIK express Newsletter

NEWSLETTER ARCHIV bzw. jetzt anmelden und informiert bleiben.

Bestellen Sie Ihre Zeitschrift

Google Analytics Statistik

Generiert von GADWP 

Search your favorite