Ivanti-Studie: Unternehmen aktualisieren Mobilgeräte für Lagerverwaltung

18. Januar 2018 21:51

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Die Hälfte aller Unternehmen möchte laut einer Studie von Ivanti ihre Lagerhaltung mit aktuellen Mobilgeräten modernisieren. Zu den wichtigsten Gründen zählen der Kundenwunsch nach kürzeren Lieferzeiten (26%), Reduzierung von Fehlerkosten (24%) und hohe Arbeitskosten (17%). Eine große Zahl der Warehouse-Manager startet daher Initiativen zur Modernisierung ihrer IT, insbesondere von Handhelds & Scannern, die Kommissionierer im Lager verwenden. Sie möchten damit ihre Lager- und Lieferprozesse automatisieren, um die Effizienz im Wareneingang und -ausgang sowie der Lagerhaltung und Bestandskontrolle zu erhöhen und gleichzeitig Fehler zu vermeiden.

Die Umfrage „Taking Advantage of Apps and App Modernization in Warehousing“ wurde von VDC Research durchgeführt. Sie zeigt die sich verändernden Anforderungen für mobile Anwendungen in der Lieferkette sowie Fallstricke bei der Einführung moderner Lösungen. Demnach zählen zu den wichtigsten Kriterien zur Entscheidung für Mobillösungen: einfachere Nutzung (43%), Optimierung der Arbeitsprozesse (38%), höhere Sicherheit (37%) und neue Funktionen wie Spracheingabe (32%). Etwas überraschend gehören dazu auch Rabatte für Mobillösungen (19%) und das Ende des Software-Lebenszyklus (17%). Doch 48 Prozent sehen den notwendigen Kosten- und Zeitaufwand zur Aktualisierung bestehender Anwendungen als größtes Hindernis für die Migration.

„Die Lagerhaltung ist viel komplexer als noch vor 10 Jahren“, sagt Steve Bemis, Global Vice President of Sales, Supply Chain Business Unit, Ivanti. „Heute können viele Faktoren den Erfolg von Supply-Chain-Prozessen beeinflussen: von der Anlagennutzung über das Betriebskapital bis hin zu Transportkosten, aber auch neue Vorschriften, Mitarbeiterfluktuation und die Notwendigkeit für schnellere Reaktionszeiten. So müssen Unternehmen nach neuen Wegen zur Steigerung der Produktivität suchen.“

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie:

  • 53 Prozent der IT-Entscheider sehen ihre mobilen Lösungen für die Lagerhaltung als unausgereift an.
  • 56 Prozent der Unternehmen planen eine Aktualisierung, da die bisherigen Mobilgeräte an das Ende ihres Lebenszyklus kommen.
  • Jeder vierte Teilnehmer betrachtet eine visuellere und modernere Oberfläche als kritischen Faktor für die Modernisierung.

„Eine entscheidende Komponente von Strategien zur digitalen Transformation ist die Migration bestehender mobiler Anwendungen, um die Vorteile moderner Lösungen und intuitiver Schnittstellen zu nutzen“, sagt David Krebs, Executive Vice President, VDC Research. „Die Verantwortlichen sehen sich einem immensen Druck ausgesetzt, noch effizienter zu arbeiten, Fehler zu reduzieren und Aufträge schneller zu erfüllen. Moderne mobile Lösungen erfüllen nicht nur die Anforderungen an Leistung und Funktionalität, sondern ermöglichen auch neue und optimierte Arbeitsprozesse.“

Weitere Erkenntnisse:

Veraltete Betriebssysteme sind Herausforderung für den Lagerbetrieb. Robuste Handhelds waren lange Zeit die Standard-Lösung zur Datenerfassung und -verarbeitung im Lager. Doch die dominierenden Betriebssysteme – Microsoft Windows Mobile, Windows CE und Windows Embedded Handheld – nähern sich dem Ende ihres Lebenszyklus. Viele Kunden besitzen keinen klaren Migrationspfad zu neuen Technologien. Außerdem haben die meisten Unternehmen weder die Ressourcen noch die Zeit, sich dem Übergangsprozess zu widmen.

Industrielle Browser erleichtern die Migration zu modernen mobilen Plattformen, einschließlich Android-basierter Lösungen. Sie vermeiden nicht nur Zeit und Kosten zur Anpassung bisheriger Anwendungen, sondern konvertieren auch automatisch die Oberfläche einer Host-Applikation, so dass sie moderne Touchscreen-Funktionen bietet.

Moderne Mobillösungen erhöhen Geschwindigkeit und Agilität. Der Einsatz von Handhelds, Wearables und anderen mobilen Geräten führt zu erheblichen Produktivitätssteigerungen. Zudem vermeidet dies manuelle und papierbasierte Prozesse. Dies führt zu einer besseren Auslastung der verfügbaren Ressourcen sowie einer höheren Effizienz bei der Eingangs- und Ausgangsbearbeitung, Lagerhaltung, Bestandskontrolle, Kommissionierung und anderen kritischen Vorgängen.

Die Studie wurde im August 2017 durchgeführt, mit Teilnehmern aus Nordamerika und Europa aus verschiedenen Branchen. Sie lässt sich hier herunterladen: https://go.ivanti.com/Email-VDC-Mobile-Trends-Report.html.

 

Über Ivanti
Organisationen rund um den Globus und aus den unterschiedlichsten Branchen, wie z.B. Fertigung, Einzelhandel, Lagerverwaltung und Field Force Automation verlassen sich auf die Ivanti (ehemals Wavelink) Mobility Management Lösungen, auf Host-Connectivity-Anwendungen und Sprachsteuerungslösungen, um mobile Geräte mit Supply Chain Management-Systemen zu verbinden. So steigern sie die Produktivität ihrer Mitarbeiter bei unternehmenskritischen Einsätzen mobiler Geräte, reduzieren Kosten und tragen direkt zur operativen Marge bei. Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.ivanti.de/solutions/supply-chain

 

Handel E-Commerce

E-Commerce Logistik

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Newsarchiv

Über 60.000 Pressemeldungen inklusive Keywords über zehn Jahre hinweg durchstöbern.




Filtere nach Tag

Mai 2018
MDMDFSS
« Apr  
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Filtere nach Monat

Filtere nach Kategorie

B2B Firmensuche

Lokalisieren Sie Unternehmen und lassen Sie sich finden, rücken Sie Ihr Unternehmen in den Blickpunkt.

Branchenportal mit Fokus auf die LogiMAT.
http://b2b.logistik-express.com



Firmenverzeichnis mit Fokus auf Österreich.
http://verzeichnis.logistik-express.com


Werben Sie cross-medial mit Ihrer Fachzeitschrift LOGISTIK express

Google Statistik 1. Quartal
Nutzer: 42.412
Seitenaufrufe: 127.088
1. Germany: 20.556 / 48,58 %
2. Austria: 8.749 / 20,68 %
3. United States 3.258 / 7,70 %

Die LOGISTIK express Ausgab 3-2018 publizieren wir cross-medial zum 20. Juni 2018.

 

Kontakt: Markus Jaklitsch

3. eCommerce Logistik-Day

LOGISTIK express und das IDIH – Institut des Interaktiven Handels GmbH laden am 26. September zum 3. eCommerce Logistik-Day in Wien ein. Sichern Sie sich Ihr Frühbucher-Ticket.

E-Commerce Logistik Unternehmen haben auch die Möglichkeit werblich übers Jahr präsent zu sein.

Nutzen Sie unseren B2B Event und knüpfen Sie Kontakte zu Handelsunternehmen sowie zu den Logistics Natives und zum Händlerbund.

Kontakt: Markus Jaklitsch

SSI SCHÄFER

KNAPP

Trends & Märkte

Job Karriere

Wir verwenden Cookies

Damit wir Ihnen ein besseres Nutzererlebnis bieten können haben wir Cookies im Einsatz. Wenn Sie fortfahren, sind Sie mit der Verwendung und Verarbeitung von Cookies auf der LOGISTIK express® Website einverstanden.

Cookies zulassen und fortfahren