Jerich International: 40 neue Mercedes-Benz Actros

Der Logistikdienstleister Jerich International hat seinen Fuhrpark mit weiteren 40 Mercedes-Benz Actros erneuert und ergänzt. Wirtschaftlichkeit und Komfort waren ausschlaggebend für die Entscheidung für den neuen Actros. Der familiengeführte Global Player setzt so auf die Zufriedenheit der Fahrer und die neueste Technologie im Lkw.

Jerich International mit Hauptsitz in Gleisdorf in der Steiermark feierte 2019 sein 50jähriges Bestehen. Den Durchbruch als international tätiger Transport- und Logistikdienstleister schaffte KR Herbert Jerich vor etwa 35 Jahren in der Papierindustrie. Mittlerweile hat der Firmengründer das Zepter der Geschäftsführung seinem Sohn Herbert Jerich jun. übergeben. Das Unternehmen ist heute auch für die Stahl-, Holz-, Konsumgüter- und Automobilindustrie als Systemlogistiker im täglichen Einsatz.

Vor acht Jahren kam der erste Mercedes-Benz Actros bei Jerich International zum Einsatz – und überzeugte mit Wirtschaftlichkeit. „Wir haben damals mit vier Actros begonnen und in den letzten acht Jahren unseren Fuhrpark auf 150 Mercedes-Benz Lkw umgestellt“, erinnert sich KR Herbert Jerich, „Die Servicequalität und Zuverlässigkeit der Firma Pappas war dafür ausschlaggebend.“

Bereits im Frühjahr 2019 wurde der Auftrag für weitere 40 Mercedes-Benz Actros der neuen Generation an Pappas Steiermark GmbH erteilt um den Fuhrpark zu erneuern. Alle vier Jahre werden die Fahrzeuge der Flotte getauscht.

Neben der Wirtschaftlichkeit der Fahrzeuge ist aber das Wohlbefinden des Fahrers im Fokus der Geschäftsleitung von Jerich International: „Wir als Arbeitgeber in der Region sind sehr stolz, dass wir den Fahrern den größten Luxus mit der Marke Mercedes bieten können“, betont Geschäftsführer Herbert Jerich jun., „das Cockpit ist größer und komfortabler denn je.“

Das neue Multimedia Cockpit bietet dem Fahrer einen modernen, ansprechenden Arbeitsplatz im geräumigen GigaSpace Fahrerhaus. Der Active Drive Assist bringt teilautomatisiertes Fahren in Serie: Das System ermöglicht – erstmals in einem Serien-Lkw – teilautomatisiertes Fahren in allen Geschwindigkeitsbereichen.

Auch auf die Sicherheit wird viel Wert gelegt: Alle 40 Fahrzeuge sind mit MirrorCam, Active Brake Assist 5, Abstandshalteassistent und Abbiege-Assistent ausgestattet. Dieser überwacht radarbasiert die rechte Fahrzeugseite über die ganze Zuglänge und minimiert so die Gefahren beim Rechtsabbiegen und Spurwechsel.

Die Wirtschaftlichkeit stellen die neuen Fahrzeuge unter anderem mit dem vorausschauenden Tempomat „Predictive Powertrain Control“sicher. Dieser erkennt in der neuen Generation neben Autobahnen nun auch die Topographie von Landstraßen, reagiert vorausschauend auf Ortsgebiete und Kreisverkehre. „Wir sind mit den Fahrzeugen und dem Service hoch zufrieden“, schließt KR Herbert Jerich.

www.jerich.com; www.mercedes-benz.at

Quelle: oevz.com

Translate »