Leonardo Award & TechWoman-of-the-Year 2005


Innovative Automatisierungslösungen und begabte Technikerinnen werden von hochkarätiger Jury beurteilt.

Leonardo sucht wieder Österreichs beste Automatisierungslösung sowie die TechWoman-of-the-Year. Der offizielle Einreichschluss wurde mit dem 15. Juni 2005 fixiert. Die Initiatoren des Leonardo Award – die Firmen Festo und Siemens, die Reed Messe und der Business-to-Business Wirtschaftsverlag sowie eine erweiterte Veranstalterrunde – freuen sich heuer über 39 Einreichungen für den Leonardo Award und 
7 Nominierungen für die TechWoman-of-the-Year.

„Die eingereichten Applikationen zum Automation Award haben deutlich an Quailtät gewonnen und die Jury wird bei der Entscheidung über die Top Ten gefordert sein. Wer dann schließlich das Rennen um den Leonardo macht, werden wir beim Live Voting am 6. Oktober in Linz wissen“ erklärt Katharina Böcskor, Marketingleiterin von Festo.

Leonardo Award: Die Einreichungen
Ein Grossteil der Leonardo-Einreichungen kommt aus Oberösterreich, gefolgt von Niederösterreich, Steiermark, Wien und Tirol. Unter den Einreichungen finden sich bekannte Unternehmen wie VOEST-ALPINE Industrieanlagenbau, EVVA-Werk GmbH & Co KG und VA TECH ELIN EBG GmbH & Co, ebenso wie hochspezialisierte, innovative Klein- und Mittelbetriebe. Das Branchenspektrum reicht von Metallurgie, Futtermittelindustrie, über die Automobilzulieferindustrie bis hin zur Holzindustrie, Pharmadistribution und Lebensmittelsindustrie.

TechWoman-of-the-Year: Förderung von Frauen in der Technik
Bei den diesjährigen Nominierungen zeigt sich ebenso wie im Vorjahr, dass die Technikerinnen meist von Männern nominiert werden – sie wollen damit die hervorragenden Leistungen der Technikerinnen in einer nach wie vor von Männern dominierten Branche hervorheben und honorieren. Katharina Böcskör freut sich ganz besonders, dass heuer nicht nur Akademikerinnen nominiert wurden sondern auch Frauen, die ihre Kenntnisse in anderen Schulformen erworben haben.

Österreich Schlusslicht im internationalen Vergleich
„Wenn man die Zahlen von Frauen in technischen Berufen weltweit miteinander vergleicht, erkennt man sehr rasch, dass Österreich im hinteren Teil des Rankings liegt. Im Europa-Vergleich ist Österreich sogar an der letzten Stelle. Wir wissen, dass wir in dieser Hinsicht noch starken Aufholbedarf haben, sind aber zuversichtlich, dass durch die kontinuierliche Thematisierung und nicht zuletzt auch durch die Auszeichnung der TechWoman-of-the-Year immer mehr Frauen auf das Thema Karriere und Technik aufmerksam werden“ formuliert Katharina Böcskör ihre Hoffnungen in die Auszeichnung zur TechWoman-of-the-Year.

Erweiterte Veranstalterrunde
Neben den Initiatoren des Leonardo Awards gehören seit 2005 die Firmen Rittal, Phoenix Contact, Beckhoff, Schneider Electric und Berger-Lahr zum Team der Veranstalter

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap