LogServ: Stellwerkstechnik für die ÖBB-Produktion

Die ÖBB-Produktion hat in den letzten Jahren den nördlichen Bereich am Standort Graz umgebaut. Die Stellwerkstechnik dazu kam von LogServ – passgenau zugeschnitten auf die Kundenanforderungen.

Mit der Signaltechnik und den ferngesteuerten Weichen liefert das Unternehmen erstmals ein der Örtlichkeit angepasstes Sicherungssystem an einen externen Kunden. Ursprünglich für die voestalpine entwickelt, war die flexible Anpassbarkeit der Technik ein Pluspunkt, der die ÖBB überzeugte.

Die Anlage ist so ausgelegt, dass der anschließende Bereich der ÖBB-TS zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden kann. Weichen, Signale und die Gleisfreimeldeanlage wurden automatisiert und in der Wartungszentrale visualisiert. Darüber hinaus wurde die Bedienoberfläche komplett den ÖBB-Bedürfnissen angepasst.

Die akribische Vorbereitung machte sich bezahlt: Die Inbetriebnahme während des laufenden Betriebes erfolgte völlig reibungslos. Schienen, Weichen, Weichenantriebe sowie die Sensortechnik stammen dabei aus dem eigenen Hause voestalpine.

Die Logistik Service GmbH (LogServ) wurde vor 20 Jahren als 100 %-Tochter der voestalpine Stahl GmbH gegründet und ist  heute Full-Service-Anbieter für industrielle Logistik. Die Kunden sind vor allem in der Metallerzeugung und -verarbeitung, in der Baustoff- und Prozessindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau und auch in der Automobil- und -zulieferindustrie zu Hause. Auf dem Eisenbahnsektor werden Betreiber von Werks- und Anschlussbahnen, private Eisenbahnverkehrsunternehmen und Privatgüterwagenvermieter betreut.

Am voestalpine Standort in Linz betreibt die LogServ Österreichs größte Anschlussbahn sowie einen eigenen Donauhafen mit leistungsfähigen Umschlaganlagen. Die LogServ-Tochter Cargo Service GmbH (CargoServ) bietet als privates Eisenbahnverkehrsunternehmen alternative Eisenbahnkonzepte für Ganzzugs-Gütertransporte auf dem öffentlichen Schienennetz an.

www.logserv.com; www.oebb.at

Quelle: oevz.com

Translate »
error: