📣

LOGISTIK express® Presseservice

Reichen Sie für unsere Leserschaft Ihre Pressemitteilung ein

LOGISTIK express® 3. eCommerce Logistik-Day in Wien

News, Bilder, Videos rund um den Event beziehen Sie übers B2B Network Branchenportal

Neu: Ihre Unternehmens-Präsentation im B2B Network

Inklusive Video und Bilder-Einbindung

Neu: Stellenangebote im LOGISTIK express® Jobportal

Ihre Stellenangebote werden von Ihrer Firmenwebseite eingebunden

LOGISTIK express® ePaper Kiosk

Lesen Sie unsere ePaper Ausgaben von 2008 bis 2018 kostenlos

LOGISTIK express® Fachzeitschrift Print on Demand

Bestellen Sie unsere Fachzeitschrift druckfrisch als persönliches Nachschlagewerk

LOGISTIK express® Newsarchiv

Durchstöbern Sie unser umfangreiches Newsportal mit 60.000 Pressemeldungen

Darauf können Sie vertrauen!

AUSTRIAN GÜTEZEICHEN KATALOG Sommer Ausgabe 2018

Marktplatzbesteuerung: Handelsverband begrüßt Vorstoß in Deutschland mit Maßnahmen gegen Steuerbetrug

1. August 2018 12:54
Marktplatzbesteuerung: Handelsverband begrüßt Vorstoß in Deutschland mit Maßnahmen gegen Steuerbetrug

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Deutscher Gesetzesentwurf als Vorbild für Österreich und andere EU-Staaten.

Die deutsche Bundesregierung hat mit dem Gesetzesentwurf zur „Markplatzbesteuerung“ einen wichtigen Schritt zur Hintanhaltung von Umsatzsteuerbetrug durch Händler auf Online-Marktplätzen gesetzt.

Damit schwenkt die deutsche Bundesregierung auf die Linie des Handelsverbandes Österreich, der seit Jahren gegenüber der heimischen Regierung sowie in seiner bilateralen internationalen Zusammenarbeit mit EU-Verbänden konkrete Maßnahmen gegen Umsatzsteuerhinterziehung durch Drittstaatenhändler eingefordert und konkrete Maßnahmen empfohlen hat.

„Die einzelstaatliche Maßnahme von Deutschland sollte als Vorbild für Österreich dienen, um ebenso vor dem Inkrafttreten des ‚EU-Digitalpaktes‘  im Jahr 2021 der systematischen Umsatzsteuerhinterziehung durch Drittstaatenhändler vorzeitig einen Riegel vorzuschieben“so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will.

Marktführer Amazon etwa setzt allein in Österreich rund 620 Millionen Euro als Händler um. Zusätzlich werden auf dem Amazon Marketplace Umsätze in gleicher Höhe durch Dritthändler generiert, wobei davon 30% chinesische Händler sind. Als erste Organisation hat der Handelsverband durch Testbestellungen bei der Plattform AliExpress die Umgehungsmethoden der Marktplatzhändler aufgezeigt und angeprangert.

Der Handelsverband fordert seit Jahren eine Haftung der Marktplatzbetreiber nicht nur für die Abfuhr der Umsatzsteuer, sondern auch für das Inverkehrbringen in den Europäischen Wirtschaftsraum von Produkten, die nicht den Produktqualitätsanforderungen der CE-Kennzeichnung entsprechen. Auf Online-Markplätzen sollten zudem nur Händler und Hersteller gelistet werden dürfen, die auch auf der Ebene der Arbeitsbedingungen den Mindestanforderungen der EU entsprechen.

Rückfragen & Kontakt:
Handelsverband
Mag. Gerald Kuehberger, MA
Communications Manager
Tel.: +43 (1) 406 22 36 – 77
gerald.kuehberger@handelsverband.at
www.handelsverband.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Bestellen Sie jetzt Ihr persönliches Nachschlagewerk

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Filtere nach Monat

Newsarchiv

Geben Sie hier Suchbegriffe ein z.B. Paketshop Wien …




eComLog18