Martin Seidenberg ist neuer CEO der GLS Gruppe

Mit sofortiger Wirkung wird Martin Seidenberg zum CEO der GLS Gruppe ernannt. Der gebürtige Rheinländer verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Logistik.

Martin Seidenberg trat Anfang 2015 in die Geschäftsführung der GLS Germany GmbH & Co. OHG ein und übernahm deren Vorsitz. Unter seiner Führung konnte sich die größte Landesgesellschaft der GLS Gruppe weiter nachhaltig im deutschen Paketmarkt positionieren und kontinuierlich wachsen.

Vor seinem Einstieg bei GLS war Martin Seidenberg u.a. lange Jahre bei Deutsche Post DHL tätig. Neben Stationen in Europa und Asien-Pazifik, war er zuletzt als CEO der DACH Region bei DHL Supply Chain tätig.

Den Vorsitz der Geschäftsführung der GLS Germany übernimmt ab sofort Dr. Karl Pfaff. Er begann seine Laufbahn bei GLS 2014 als Leiter der Strategie. Später übernahm er die Verantwortung für die zentrale Vertriebsentwicklung, seit 2018 dann die Führung der Region Nord. Vor seiner Zeit bei GLS war Karl Pfaff mehrere Jahre bei der Unternehmensberatung Bain & Company sowie beim Lufthansa Konzern tätig.

Die GLS Gruppe realisiert Paketdienstleistungen für über 200.000 Kunden und bietet zusätzlich Express- und Frachtleistungen. „Qualitätsführer in der Paketlogistik“ ist der Leitsatz. Mit eigenen Gesellschaften und Partnern deckt die Gruppe 45 Länder ab und ist über vertraglich gesicherte Allianzen mit der ganzen Welt verbunden.

Das GLS-Netz umfasst rund 70 zentrale und regionale Umschlagplätze und circa 1.400 Depots. Rund 19.000 Mitarbeiter und circa 26.000 Zustellfahrzeuge sowie 3.500 Lkw sind täglich für GLS im Einsatz. Im Geschäftsjahr 2018/19 erwirtschaftete GLS einen Umsatz von 3,3 Mrd. Euro und stellte 634 Mio. Pakete zu.

www.gls-group.eu

Quelle: oevz.com

Translate »