Militzer & Münch verstärkt Präsenz auf dem Balkan

Die Militzer & Münch Gruppe hat zwei neuen Landesgesellschaften in Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro eröffnet. Die Standorte befinden sich in den Hauptstädten der beiden Länder – Sarajevo und Podgorica.

Die neuen Landesgesellschaften werden die gesamte Bandbreite der Services von Militzer & Münch anbieten. Ein besonderer Fokus liegt auf der Organisation von FTL- und LTL-Straßentransporten sowie der Zollabwicklung.

In beiden nationalen Märkten sieht Militzer & Münch großes Potenzial für weiteres Wachstum. Die 2019 gegründete Landesgesellschaft in Serbien, das an beide Länder angrenzt, entwickelt sich besser als erwartet. Serbien dient Militzer & Münch künftig als Hub für den Westbalkan.

„Viele Kunden, mit denen wir in Serbien zusammenarbeiten, sind auch auf den anderen Märkten in der Region aktiv – sie kommen hauptsächlich aus den Bereichen Mode und Textilien, Automotive sowie Chemie“, sagt Nikola Vasiljevic, Geschäftsführer der beiden neuen Landesgesellschaften und Executive Director bei Militzer & Münch Serbien.

„Mit den neuen Landesgesellschaften verbinden wir mehrere nationale Märkte mit einem hohen Wachstumspotenzial und stärken gleichzeitig unser eigenes Netzwerk“, ergänzt Filip Simovic, Geschäftsführer von Militzer & Münch Serbien. Verkehre mit Ziel Bosnien und Herzegowina oder Montenegro erreichen ihren Bestimmungsort über die serbische Hauptstadt Belgrad, wo das Unternehmen vor Kurzem eine Logistikimmobilie aufgekauft hat.

Die M&M Militzer & Münch Gruppe beschäftigt rund 2.200 Mitarbeiter an über 100 Standorten in 30 Ländern. Strategische Partnerschaften in vielen weiteren Ländern ergänzen das dichte Netz. Das Unternehmen bietet weltweite Luft- und Seefrachtdienstleistungen sowie straßen- und schienengeführte Landverkehre und Projektlogistik entlang der Ost-West-Achse in Eurasien und Nordafrika. In der Balkanregion gibt es weitere Standorte in Griechenland, Bulgarien und Rumänien.

www.mumnet.com

Quelle: oevz.com

Translate »