Neste baut neue Bioraffinerie in Rotterdam

Neste baut eine neue Bioraffinerie auf der Maasvlakte in der Nähe der bestehenden Anlage. Damit verdoppelt sich die Biokraftstoffproduktion des Unternehmens in Rotterdam.

Die derzeitige Kapazität von Neste in Rotterdam liegt bei 1,4 Mio. Tonnen und ist die größte in Europa. Die Investition in Höhe von circa 1,9 Mrd. Euro steigert die Produktionskapazität um 1,3 Mio. Tonnen auf 2,7 Mio. Tonnen pro Jahr. Rund 1,2 Mio. Tonnen davon soll künftig die Produktion von nachhaltigem Flugzeugkraftstoff (SAF) ausmachen.

Das Ziel des Unternehmens ist es, die neue Produktionseinheit in der ersten Hälfte des Jahres 2026 in Betrieb zu nehmen. Nach der Fertigstellung des Rotterdamer Erweiterungsprojektes Ende 2026 wird das Unternehmen über eine Gesamtproduktionskapazität für erneuerbare Produkte von 6,8 Mio. Tonnen verfügen.

„Die Investition in die Erweiterung unserer Rotterdamer Raffinerie ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung unserer zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit. Sie wird unseren auf Nachhaltigkeit bedachten Kunden eine beträchtliche Menge an erneuerbarem Diesel, SAF und erneuerbaren Rohstoffen für Polymere und Chemikalien liefern“, so Matti Lehmus, Präsident und CEO von Neste.

Neste verfügt derzeit über eine weltweite Produktionskapazität von 3,3 Mio. Tonnen erneuerbarer Produkte pro Jahr. Das laufende Expansionsprojekt in Singapur und das Joint Venture mit Marathon in Martinez in Kalifornien, dessen Abschluss noch aussteht, erhöhen die Gesamtproduktionskapazität für erneuerbare Produkte bis Ende 2023 auf 5,5 Mio. Tonnen. Neste wird damit zum einzigen globalen Anbieter von Biokraftstoffen und Biorohstoffen für Polymere und Chemikalien.

www.neste.com; www.portofrotterdam.com

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: