Nothegger Intermodal: Erweitertes Angebot im Italien-Verkehr

Die Nothegger Transport Logistik GmbH erhöht die Frequenzen der intermodalen Zugprodukte Bari – Hall und Melzo – Wien, um den Bedürfnissen der Kunden besser entgegen zu kommen. Das Unternehmen aus St. Ulrich am Pillersee (Tirol) fährt jetzt zusätzlich zwei Züge von Forli nach Hall sowie einen Sonderzug von Linz nach Verona und wieder retour.

Aufgrund der Restriktionen an den Grenzen und der Schwierigkeiten Fahrer zu finden ist der Intermodalverkehr von und nach Italien immer wichtiger für die Aufrechterhaltung der Versorgungskette im Lebensmittelhandel. „Unsere Strategie den Vor- und Nachlauf an den Terminals mit eigenen regionalen Fahrern zu machen war bis jetzt ein Kostennachteil scheint aber jetzt die Richtige gewesen zu sein“, erläutert Karl Nothegger jun. in einem Schreiben an die Österreichische Verkehrszeitung.

Die Nothegger Transport Logistik GmbH unterhält zahlreiche Ganzzuglinien durch Europa – umgerechnet mehr als 2.000 Ladungen pro Woche. Die Züge befördern Ihre Güter nach Süditalien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Finnland. Transportiert werden kann alles, vom Schüttgut bis zu Frigo- / Thermoladungen und konventionellen Planen-Ladungen.

www.nothegger-transporte.at

Quelle: oevz.com

Translate »