ÖBB Rail Cargo Group: Neuer TransFER Budapest – Brno

Die ÖBB Rail Caro Group (RCG) erweitert ihr intermodales Netzwerk. Ab sofort bietet die neue TransFER Verbindung Budapest–Brno mit zwei Rundläufen pro Woche eine umweltschonende Transportlösung zwischen Ungarn und Tschechien für kontinentale und maritime Warenströme. Dabei beträgt die Laufzeit zwischen dem Container Terminal Brno und dem Terminal BILK in Budapest 12 Stunden.

Mit der direkten Anbindung an den größten Terminal der ÖBB Rail Cargo Group in Budapest bietet die Güterbahn nicht nur umfassende Terminalleistungen, sondern über das RCG TransNET auch die Anbindung an Koper, mit der eine schnelle, zuverlässige und kostengünstige Verbindung zwischen dem Adriahafen und Tschechien sowie die angrenzende Slowakei gewährleistet ist.

Mit der neuen Verbindung, soll auch die Route weiter in die Türkei gestärkt werden. Daher verdoppelt die ÖBB RCG ihre TransFER Verbindung Budapest–Köseköy auf zwei Rundläufe pro Woche. Der TransFER Budapest–Köseköy verbindet durch den Marmaray Tunnel den asiatischen Teil der Türkei mit Europa.

Mit der Möglichkeit den neuen TransFER Budapest–Brno mit Anatolien und Zentralasien/China zu verbinden, werden darüber hinaus Wirtschaftszentren ganz Westeuropas verbunden und der gesamte eurasische Raum an das RCG-Netzwerk angeschlossen. Hier ist vor allem die neue Partnerschaft mit Pasifik Eurasia, Operator der Türkischen Staatsbahn TCDD, am Terminal Köseköy ein wichtiges Bindeglied um Transporte von und in die Türkei, in die sogenannten GUS Staaten bis nach China zu stärken.

Kunden profitieren auch bei dieser TransFER Verbindung vom durchgehenden Handling sowie pünktlichen Transportzeiten. Traktion und Abwicklung liegen dabei lückenlos in der Hand der ÖBB Rail Cargo Group.

www.railcargo.com

Quelle: oevz.com

Translate »