Passgenaue Kennzeichnungen und Komplettlösungen

Im Zuge der Umstellung ihrer Software zur Ressourcenplanung und -steuerung hat die CONSTAB Polyolefin Additives GmbH ihr Lager am Standort Rüthen neu organisiert. Um die Orientierung für die Mitarbeiter zu erleichtern und Fehlerquoten zu verringern, hat CONSTAB die ONK GmbH mit der systematischen Kennzeichnung der Lagerflächen im Innen- und Außenbereich beauftragt.

Die CONSTAB Polyolefin Additives GmbH gehört zur weltweit agierenden Kafrit-Gruppe. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Kunst- und Zusatzstoffe für die Folienindustrie in den Bereichen BOPP, BOPE, PP und PE. Ihre Produkte vereinfachen die Verarbeitung von Kunststoffen bzw. erzielen die geforderten Produkteigenschaften, z. B. von Verpackungs- oder Agrarfolien, Rohren, Fasern sowie Spritzguss oder bei Flammhemmer-Anwendungen. Die Rohstoffe und Fertigware lagert das mittelständische Unternehmen auf mehreren Tausend Quadratmetern im Innen- und Außenbereich.

Lagerkennzeichnung ONK bei der CONSTAB Polyolefin Additives GmbH

„Um die Übersichtlichkeit für unsere Mitarbeiter zu erhöhen, die Zugriffsmöglichkeiten zu verbessern und die Fehlerquote zu verringern, sollten diese systematisch gekennzeichnet werden“, sagt Bianca Mainka, Director Purchasing and Logistics bei CONSTAB. Die Wahl fiel dabei auf die ONK GmbH aus Köln, „weil sie einerseits nicht nur Standard-, sondern passgenaue Kennzeichnungen liefert und andererseits Komplettlösungen von der Planung über die Produktion bis hin zur Montage anbietet“, so Mainka.

Von der Vorort-Besichtigung bis zur Montage.
Der eigentlichen Produktion und Montage der Kennzeichnungen voraus ging auch in diesem Fall ein Vorort-Termin, bei dem sich ONK ein genaues Bild von den Gegebenheiten gemacht hat, um CONSTAB die für sie geeignetsten Schilder, Etiketten und Bodenmarkierungen für die Regal- und Blocklager empfehlen zu können. So entschied sich CONSTAB z. B. bei der Kennzeichnung der Blocklagerstellplätze im Außenbereich für robuste Aluminium-Verbundschilder mit vollflächigem UV-Schutzlaminat, um Barcode und Beschriftung vor dem Ausbleichen zu schützen. Die Schilder zur Kennzeichnung der Blocklager im Innenbereich wiederum sind mit einer retroreflektierenden Folie versehen, um die Scanbarkeit des Barcodes zu verbessern, da sie in luftiger Höhe über den Stellplätzen „schweben“. Abgehängt hat ONK die Schilder mit einer speziellen Konstruktion von der Hallendecke. Für eine bessere Lesbarkeit sind die Schilder zusätzlich so abgekantet, dass sie angewinkelt über dem Boden hängen.

Farb- und Barcodes für Lagerebenen.
Für die Stellplätze in den Palettenregalen hat ONK mehrfarbige Man-down-Etiketten produziert und an der untersten Traverse angebracht. Auf jedem Etikett sind nebeneinander die Barcodes der darunterliegenden Regalebene sowie aller darüberliegenden Ebenen angeordnet. So können Kommissionierer auch höhere Ebenen bequem vom Boden aus scannen. Damit sie die Barcodes fehlerfrei den dazugehörigen Ebenen zuordnen können, haben die QR-Codes unterschiedliche Hintergrundfarben, z. B. Gelb für Ebene 3 und Hellblau für Ebene 4. „Wir sind mit der Umsetzung durch ONK sehr zufrieden“, betont Mainka. „Der Kontakt war unkompliziert und die Abwicklung erfolgte im zugesagten Zeitrahmen, sodass wir die Reorganisation wie geplant umsetzen konnten.“

Translate »
error: