P&O Ferrymasters: Track-and-Trace-System für Container

P&O Ferrymasters führt eine fortschrittliche Track-and-Trace-Funktion für seine Container-Kunden ein und ist damit das erste große Logistikunternehmen in Europa, das diese Technologie nutzt. Der Dienst wird es den Kunden ermöglichen, Echtzeit-Updates über den genauen Standort ihrer Güter während des Transports auf Schiene, Straße und See zu erhalten. Die Innovation verbessert die Effizienz, senkt die Kosten und beschleunigt den Informationsaustausch.

Das neue Track-and-Trace-System soll die Digitalisierung des Handels vorantreiben und die Sichtbarkeit der Lieferkette für die Kunden deutlich verbessern. Die Technologie wird dieses Monat eingeführt und soll bis Ende des Jahres bei über der Hälfte der Flotte aus 4.000 Stück 45-Fuß-Containern zur Anwendung kommen. Bis Ende 2021 werden alle Einheiten damit ausgestattet sein.

P&O Ferrymasters arbeitet bei diesem Projekt mit Nexxiot zusammen, dem führenden Schweizer Anbieter von transparenten digitalisierten Lieferketten. Für dessen CEO Stefan Kalmund sind Sichtbarkeit, Effizienz und Prognosefähigkeiten die Schlüsselfaktoren für datengesteuerte Organisationen, die nach mehr Zuverlässigkeit, Vertrauen und Verantwortlichkeit streben. P&O Ferrymasters könnejetzt auf Informationen zugreifen, „die sie für eine vollständige Flottenkoordination, verbesserte Effizienz und Automatisierung von Geschäftsprozessen benötigen“.

Das neue System folgt einer Reihe von Entwicklungen bei P&O Ferrymasters in den letzten 12 Monaten, darunter die Eröffnung einer neuen 17.000 m² großen Logistikanlage in Rotterdam und die Aufnahme des Betriebs im Logistikpark London Gateway von DP World. Das Unternehmen hat außerdem neue Verbindungen zwischen Budapest, Duisburg und Rotterdam sowie zwischen Oradea und Lodz eingerichtet.

www.poferrymasters.com

Quelle: oevz.com

Translate »