„Radio Eriwan“ meldet Eröffnung einer GW-Repräsentanz

Gebrüder Weiss hat am 3. November 2017 die neuen Repräsentanz in der armenischen Hauptstadt Eriwan offiziell eröffnet. Im Rahmen einer Feier im Grand Hotel Yerevan erläuterte Alexander Kharlamov (Managing Director von Gebrüder Weiss Georgien und Armenien) die Bedeutung des neuen Standorts für das Netzwerk des internationalen Transport- und Logistikunternehmens: „Von Eriwan aus bedienen wir für unsere Kunden nicht nur Destinationen im Iran und in Russland. Armenien ist auch eine zentrale Station auf den Routen der Seidenstraße – ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Europa und Asien.“

Das Repräsentationsbüro im Zentrum der Millionenmetropole Eriwan hat bereits Anfang April seine Arbeit aufgenommen und seitdem einen wöchentlichen Sammelgutverkehr von Italien eingerichtet. Zudem bietet Gebrüder Weiss zweimal wöchentlich verkehrende Sammelgut-Transporte von Österreich (Wien) und Deutschland (Hanau) über Georgien (Tiflis) nach Armenien.

„Mit dem neuen Standort bauen wir unsere lokale Präsenz in Zentralasien aus und unternehmen einen weiteren wichtigen Schritt bei der Erschließung der ehemaligen Seidenstraße auf dem Landweg. Unsere Kunden profitieren damit auch in Armenien von unseren hohen europäischen Qualitätsstandards“, sagt Thomes Moser, Direktor und Regionalleiter Süd-Ost/CIS bei Gebrüder Weiss.

Neben Landtransporten zählen Luft- und Seefrachtdienste zum Leistungsportfolio. Mittelfristig sollen die lokalen Logistikservices ausgebaut und die Eröffnung weiterer Büros in der Region evaluiert werden. Gesteuert werden die Logistikprozesse über den georgischen Gebrüder Weiss-Hub in Tiflis, an den Eriwan direkt angeschlossen ist.

www.gw-world.com

 

Quelle: oevz.com

Translate »
error: