SPAR Österreich: Letzte Meile mit Schaufel und Besen

SPAR Österreich: Letzte Meile mit Schaufel und Besen

SPAR Österreich: Letzte Meile mit Schaufel und Besen
Oktober 11
13:10 2017

Der österreichische Vollversorger INTERSPAR organisiert die Logistik für den Online-Handel mit einer Softwarelösung von COS. Bei der Hausbelieferung können Kundinnen und Kunden aus 50 Zeitfenstern im Zeitraum von zehn Tagen wählen.

Bei Hausbelieferung können Kunden aus 50 Zeitfenstern im Zeitraum von zehn Tagen wählen.

Der INTERSPAR-Hypermarkt im Wiener Donauzentrum bietet überraschende Einblicke in die Logistik: Zwischen den Verkaufsregalen bewegen sich nämlich nicht nur diverse Kundinnen und Kunden, sondern auch ein paar professionelle “Shopper” mit Kommissionierwagen. Die zweistöckigen Transportmittel sind mit vier grauen Kunststoffboxen bestückt, die von den Einkäufern flink mit Waren gefüllt werden.

Jeder Pick wird per Scan am Waren-Etikett bestätigt und das Display der mobilen Handgeräte zeigt dem wegeoptimiert geführten Shopper die nächsten Einkaufswünsche samt zugehöriger Regaladresse. Am Ende der Kommissionierung geht es jedoch nicht zur Kasse, sondern in den Versandbereich, wo die gefüllten Boxen in Rollcontainern für die Verladung bereitgestellt werden.

Verbindliches Zeitfenster
Im Donauzentrum und drei weiteren Standorten in Wien und Salzburg werden so die regionalen Haushalte mit Waren aus dem Trocken-, Frische- und Tiefkühlsortiment versorgt. Hintergrund ist der im September 2016 gestartete INTERSPAR-Onlineshop, mit dem sich die Einkäufe gegen eine Gebühr von 4,90 EUR ganz bequem via Internet erledigen lassen. Ab einem Bestellwert von 100 EUR entfallen die Zustellkosten komplett.

Zu Beginn des Bestellvorgangs am PC oder mobilen Endgerät können sich Kundinnen und Kunden ein verbindliches Zweistunden-Zeitfenster für die Lieferung aussuchen. Dabei haben sie die Wahl zwischen zehn Liefertagen mit jeweils bis zu fünf verfügbaren Zeitfenstern. Zur Wahl stehen Zeiträume zwischen 10:00 und 21:00 Uhr. Wer sich bis mittags für einen Online-Einkauf entscheidet, kann meistens auch noch einen Liefertermin am selben Tag buchen. “Die meisten Kundinnen und Kunden wünschen jedoch eine Anlieferung am Vormittag, während die Abendtermine ab 19:00 Uhr weniger beliebt sind”, berichtet Gerda Jechsmayr, die als eCommerce Supervisor den Bereich Onlineshopping der INTERSPAR GmbH verantwortet. Das Liefergebiet konzentriert sich dabei auf die österreichischen Ballungsgebiete und wird kontinuierlich erweitert.

Pufferzeit bringt Sicherheit
Das Planen und Optimieren der Touren übernimmt das Tourenplanungs-System COSware, das im Großhandelsbereich der SPAR Österreich-Gruppe bereits seit 2012 eingesetzt wird. Dort errechnet COSware die günstigsten Fahrstrecken zum Beliefern der über 1.600 SPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR-Märkte. “Für die Anwendung im eCommerce mussten wir in Kooperation mit COS einige Anpassungen vornehmen”, erklärt Mag. Peter Holleis von der SPAR Business Services GmbH. Holleis ist innerhalb der Information & Communication Services (ICS) verantwortlicher Teamleiter für die IT der Logistiksysteme.

Für die Kundenbelieferung im Einzelhandel wurde COSware mit dem INTERSPAR-Onlineshop verbunden, so dass jeder neue Auftrag mit ausgewähltem Zeitfenster, Lieferadresse und Sendungsgewichten sofort registriert wird. Bei jedem neuen Auftrag erstellt COSware ein neues Gesamtbild aller bereits vorliegenden Touren und gleicht diese mit den vorhandenen Kapazitäten ab. Berücksichtigt werden dabei die Zahl der Stellplätze, Stand- und Fahrzeiten sowie die Nutzlast von 860 Kilogramm pro Sprinter. “Die tatsächlich verfügbare Kapazität pro Zeitfenster wird durch COSware nicht vollständig verplant, so dass wir immer über einen Zeitpuffer verfügen”, betont Jechsmayr.

Automatisierte Planung
Sobald die vorliegenden Aufträge den hinterlegten Wert erreichen, wird das betreffende Zeitfenster automatisch geschlossen und kann vom nächsten Online-Kunden nicht mehr ausgewählt werden. Manche Zeitfenster sind bereits zwei Tage vor dem Lieferzeitpunkt ausgebucht. Der gesamte Planungsvorgang kann unterdessen vom Disponenten am Leitstand jederzeit verfolgt werden. “Aktiv bedient werden muss COSware jedoch nicht mehr, da sämtliche Planungsprozesse automatisiert ablaufen”, betont Holleis. „Wir stellen die Logistikanwendungen mit höchstmöglicher Prozessunterstützung bereit, sodass sich der Fachbereich vollständig auf die organisatorische Abwicklung konzentrieren kann.“

Die erste Finalverplanung für das Zeitfenster zwischen 12 und 15 Uhr wird von COSware um 9:15 Uhr abgeschlossen, so dass die Shopper rechtzeitig mit der Kommissionierung im Markt beginnen können. COSware übermittelt die Tourdaten dafür an das bei SPAR eingesetzte Warehousemanagementsystem WAMAS, das für die Steuerung des Pick-Prozesses verantwortlich ist.

Letzte Meile mit Schaufel und Besen
Sobald die fertig gepackten Kunststoffboxen in den Rollcontainern bereitstehen, werden sie von den Fahrern verladen. Die Tourdaten erhalten sie per Mobilfunk direkt aus COSware auf die mitgeführten Bluebird-Smartphones, die über eine App verfügen und zugleich als Navigationsgerät fungieren. Beim Aufrufen des ersten Auftrags wird die Zielführung automatisch gestartet. Auch die Kundenquittungen werden per Unterschrift direkt auf dem Display der mobilen Endgeräte erbracht. Zusätzlich führen die Fahrer zwei kleine mobile Terminals für die Online- beziehungsweise Offline-Bezahlung per Kreditkarte, PayPal, Bankomat, Sofort-Überweisung oder Gutschein-Code mit sich.

Außer HighTech und den bestellten Waren führen die speziell geschulten Fahrer aber auch ein freundliches Lächeln mit sich und erkundigen sich vor dem Betreten jeder Wohnung, ob sie ihre Schuhe ausziehen sollen. “Das zuvorkommende und sympathische Auftreten unserer Fahrer gibt es bei uns gratis dazu”, bestätigt Gerda Jechsmayr, die diesen Punkt der Lieferkette besonders betont. Die Online-Managerin hat deshalb auch dafür gesorgt, dass jeder Fahrer Putzmittel mit sich führt, falls bei der Übergabe etwas zu Bruch gehen sollte. Bei den Kundinnen und Kunden kommt dieses Konzept offenbar sehr gut an: Die Zahl der Bestellungen im INTERSPAR-Onlineshop steigt rapide.

 

 

 

Hintergrund: INTERSPAR Österreich
Die 63 Hypermärkte bieten auf Verkaufsflächen von 2.500 bis 5.000 Quadratmetern eine breite Auswahl an Lebensmitteln und Nonfood-Produkten des täglichen Bedarfs. Das Sortiment umfasst je nach Größen des Standorts bis zu 50.000 Artikel, wobei 20.000 Artikel aus dem Lebensmittelbereich stammen.

INTERSPAR beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet mehr als 300 Lehrlinge aus. Das Spektrum der Ausbildungsberufe reicht vom Einzelhandelskaufmann über Koch oder Köchin bis hin zur Bürokauffrau.

 

INTERSPAR Online: 

  • www.interspar.at: Alle Informationen zu Warenwelten, Angeboten und dem Unternehmen INTERSPAR.
  • www.interspar.at/shop: Die volle Auswahl aus über 20.000 Artikeln des täglichen Lebens im Lebensmittel-Onlineshop und weiteren 4.000 Produkten für Küche, Haushalt und Freizeit im Non-Food-Onlineshop.
  • www.weinwelt.at: 2.000 Weine, Spirituosen und kulinarische Geschenke

 

Hintergrund: SPAR Business Services, Information and Communication Services (SPAR ICS)
Die SPAR Business Services – Information and Communication Services (SPAR ICS) GmbH ist eine Tochtergesellschaft der SPAR Österreichische Warenhandels-AG und leitet vom ICS-Headquarter in Salzburg aus alle IT-Belange innerhalb der SPAR Österreich-Gruppe (SPAR, Hervis und SES), in Norditalien, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Rumänien, Bayern und der Schweiz. Mit 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liefert die SPAR ICS Lösungen für 7.000 User an 3.000 Standorten. SPAR ICS bedient sich dabei modernster Technologien, Systeme und Methoden und setzt auf strategische Applikationen und Infrastruktursysteme, die größtenteils im Haus entwickelt werden.

Weitere Informationen unter: www.spar-ics.com

 

Hintergrund: COS GmbH
Die COS GmbH ist ein Software- und Beratungshaus, das sich auf leistungsfähige IT-Lösungen in den Bereichen Fuhrpark, Logistik und Tourenplanung, Objektverwaltung und Personal sowie Instandhaltung, Werkstatt und Betriebshofmanagement konzentriert.

Das Unternehmen besteht seit 1982 und engagiert sich für mehr als 750 Kundinnen und Kunden aus den Bereichen Transport, Industrie, Handel, Dienstleistung, öffentlicher Verwaltung und ÖPNV. Die Software-Module der Marke „COSware“ werden täglich von über 12.500 Anwendern genutzt.

Mehr als 4.000.000 Fahrzeuge und Objekte werden mit COSware verwaltet, disponiert und instandgesetzt – darunter auch Geräte, Maschinen, Flurförderzeuge, Container und Gebäude. COS steht für „Computersysteme, Organisation und Softwareentwicklung“.

Pressekontakte:

COS GmbHKfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Pressestelle
Raiffeisenstrasse 21
D-77704 Oberkirch
Telefon +49 (0) 7802 7027 0
E-Mail: cos@COSonline.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel.: +49 8165 999 38 43
E-Mail:  walter@kfdm.eu

Quelle: LogPR

Presseservice

Pressemeldungen können Sie über den Presseservice-Upload sowie übers Login unverbindlich einreichen. Der Presseservice-Newsletter erscheint wöchentlich. Für Top-Platzierungen buchen Sie das Presseservice Exklusiv.

Kategorien

Newsarchiv

 

Newsletter Presseservice

Werbefenster

B2B Branchenportale

Branchenportal: eCommerce Logistik-Day
Portal: http://insider.logistik-express.com


Branchenportal: LogiMAT Aussteller
Portal: http://b2b.logistik-express.com



Branchenportal: Logistik affine Unternehmen (A) Portal: http://verzeichnis.logistik-express.com


Branchenportal: Network Cluster D-A-CH
Portal: http://lounge.logistik-express.com


LOGISTIK express Videobeiträge

Empfehlungen