„Tag der Logistik“ für Schülerinnen und Schüler

Knapp 2.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich nutzen am 15. April die Möglichkeit, in Online-Veranstaltungen logistische Abläufe kennen zu lernen. Der „Tag der Logistik“ ist seit 2008 ein Aktionstag in der D-A-CH Region, um das Thema Logistik Schülern und Öffentlichkeit näher zur bringen.

„Spätestens seit der Corona-Pandemie ist öffentlich bewusst, wie sehr Unternehmen und Kunden auf das Funktionieren von Lieferketten und damit auf eine funktionierende Logistik angewiesen sind“, so VNL-Obmann Franz Staberhofer.

Weil heuer keine Firmenbesuche möglich sind, engagieren sich neun Unternehmen aus Industrie, Handel und der Logistikwirtschaft per Internet, Schülerinnen und Schülern spannende Einblicke in die tägliche Logistik zu liefern. Für die Unternehmen bietet sich eine Chance, jungen Menschen spannende Berufsfelder näher zu bringen.

Die Angebote reichen von virtuellen Rundgängen mit Erklärungen, Präsentationen über Berufsmöglichkeiten bis zur Darstellung von Ausbildungspfaden. Die Schüler kommen hauptsächlich aus BHS (Berufsbildende Höhere Schulen).

„Dieser Aktionstag wird sicher dazu beitragen, dass die jungen Menschen ein positives Bild von der Logistik bekommen – als hochkarätige und zukunftsträchtige Ausbildungsmöglichkeit, als attraktives Berufsfeld und als sinnstiftende Aufgabe“, resümiert VNL-Obmann Franz Staberhofer.

Der Verein Netzwerk Logistik (VNL) ist Österreichs Netzwerk für Supply Chain Management und Logistik. Aktuell sind 430 Unternehmen aus Industrie und Handel sowie Lösungsanbieter aus Spedition, Transport-Lager-Umschlag, Logistiktechnologie, IT und Bildung & Forschung Mitglied.

www.vnl.at

Quelle: oevz.com

Translate »
error: