Tim Kutzner wird neuer CFO von Otto International

In seiner Funktion als CFO wird Tim Kutzner das globale Controlling- und Finanzteam von Otto International leiten. Er wird für alle finanziellen sowie rechtlichen Belange des Unternehmens verantwortlich sein und auch die Vendor Payment Services (VPS) und weitere Zahlungsdienste von OI steuern.

Der 46-jährige Betriebswirt wird eng mit Banken und externen Firmen, dem Finanzteam der Otto Group und verschiedenen wichtigen Funktionsbereichen innerhalb von OI zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass Buchhaltung und Berichtswesen des Unternehmens korrekt und mit einem Höchstmaß an Integrität erfasst und dargestellt werden.

Tim Kutzner begann seine Karriere bei der Otto Group im Jahr 2001 als Berater in der internen Unternehmensberatung. Von 2004 bis 2006 war er bei OTTO für die Neukundengewinnung über Kataloge zuständig, bevor er, ebenfalls bei OTTO, die Leitung der Vertriebs- und Markenstrategie und später die Leitung des Multichannel-Managements übernahm. Ab 2011 leitete der Diplom-Betriebswirt das Team Strategie und Controlling bei OTTO Europe. Neben seiner aktuellen Tätigkeit als Bereichsleiter Corporate Controlling bei der Otto Group war Tim Kutzner in den Jahren 2020 und 2021 auch einer der Geschäftsführer von Sheego, ehemals Schwab, und begleitete dort bis März 2021 den Transformationsprozess.

Sergio Bucher, Konzern-Vorstand Brands and Retail der Otto Group und Vorsitzender des Beirats von Otto International: „Mit Tim Kutzner hat Otto International einen ausgewiesenen Wirtschafts- und Finanzexperten als neuen CFO gewonnen. Er bringt genau das Wissen und die Erfahrung mit, die notwendig sind, um mit dem Team die bestehenden, bekanntlich sehr großen, aber auch zukünftigen Herausforderungen im globalen Supply Chain Management zu meistern. Ich wünsche Tim Kutzner eine glückliche Hand und viel Erfolg in seiner neuen Rolle.“ Heidi Stevens, CEO Otto International: „Wir freuen uns sehr, dass Tim Kutzner Teil unseres Unternehmens wird. Er bringt umfangreiche Erfahrungen sowohl im Finanzbereich als auch in der Geschäftsstrategie mit, die uns helfen werden, die ambitionierten Ziele von Otto International zu erreichen.”

Der derzeitige CFO von OI, Daniel Chang, trat 2009 in das Unternehmen ein und konnte in den Jahren seiner Tätigkeit viele Erfolge verzeichnen. Besonders hervorzuheben ist, dass er 2019 dafür sorgte, dass OI das erste Unternehmen der Otto Group wurde, das ausgewählten Lieferanten im Rahmen seiner Vendor Payment Services (VPS) Supply Chain Financing anbietet und die Zahlungsfristen der Lieferanten auf 90 Tage verlängert hat, wodurch die Otto Group bis heute Nettoumlaufvermögen in zweistelliger Millionenhöhe einsparen konnte. Darüber hinaus überwachte er das erste geplante positive EBIT im ehemaligen US-Geschäft von OI und im Laufe des letzten Jahres die Veräußerung zahlreicher unternehmenseigener Immobilien in Hongkong mit erheblichem Gewinn für OI und die Otto Group insgesamt.

Sergio Bucher: „Die Otto Group und ich persönlich sind Daniel Chang zu großem Dank für seine Leistungen verpflichtet. Er hat in den vergangenen 13 Jahren entscheidend dazu beigetragen, Otto International zu einem globalen One-Stop-Shop für erstklassige Sourcing-Services zu entwickeln. Ich wünsche Daniel Chang für seinen Ruhestand alles Gute.“

Heidi Stevens: „Im Namen von Otto International danke ich Daniel für sein Engagement und seinen Beitrag zum Unternehmenserfolg. Daniels Leidenschaft nicht nur für das Geschäft, sondern auch für unsere Mitarbeiter und Geschäftspartner wird sehr geschätzt. Das gesamte Team von Otto International wünscht ihm das Allerbeste für sein nächstes Kapitel.”

 

Quelle: OTTO GROUP

Translate »
error: