Verleihung des Bundeswappens an Schneckenreither

Die Internationale Spedition Schneckenreither mit Hauptsitz in Ansfelden bei Linz wurde im Vorjahr zum Führen des Bundeswappens berechtigt. Am 30. Mai 2022 erfolgte die offizielle Übergabe der Auszeichnung an den geschäftsführenden Gesellschafter KommR Alfred Schneckenreither und Sonja Schneckenreither im Wirtschaftsministerium Wien durch Sektionschef Georg Konetzky.

Schneckenreither ist damit eines von insgesamt 75 Unternehmen in Österreich, welche das Staatswappen erhalten haben und repräsentieren dürfen. Die Auszeichnung steht für besondere Verdienste im Bereich Innovation und nachhaltiges Wirtschaften. In den Jahren 2019 – 2021 wurde sie an zehn Unternehmen verliehen.

Das Bundeswappen wird jährlich auf Grundlage der Gewerbeordnung vergeben. Die Verleihung berechtigt, künftig als „staatlich ausgezeichnetes Unternehmen“ das Bundeswappen der Republik Österreich im geschäftlichen Verkehr zu führen.

Die Internationale Spedition Schneckenreither ist ein inhabergeführter und unabhängiger Komplettanbieter in den Bereichen Transport, Logistik und Lagerung. Aktuell sind 550 Mitarbeitende bei dem Familienunternehmen tätig, die mehr als eine Million Sendungen pro Jahr bewegen.

Zuletzt erwirtschaftete die Schneckenreither Gruppe einen Jahresumsatz von circa 150 Mio. Euro. Der mittelständische Logistikdienstleister besteht aus sechs Speditionen, zwei Transportbetrieben, einer Zollagentur und einer Immobilienfirma mit sieben Standorten in Österreich sowie drei in der Slowakei, Tschechien und Ungarn.

www.schneckenreither.com 

Translate »
error: