Voith und die PCS Holding vor Übernahme der Traktionssysteme Austria GmbH

Der Technologiekonzern Voith und die Schweizer Beteiligungsgesellschaft PCS Holding planen den Erwerb von zusammen 59 Prozent an der Traktionssysteme Austria GmbH (TSA) mit Sitz in Wiener Neudorf. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde am 29.April 2020 unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion wird im Laufe des zweiten Halbjahres 2020 erwartet und steht unter dem Vorbehalt, dass alle behördlichen Genehmigungen erteilt werden und weitere übliche Vollzugsbedingungen erfüllt sind. Zum Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

„Voith ist in zahlreichen Branchen Technologieführer in der Antriebstechnik. Das Portfolio von TSA und ihre Marktposition sind eine hervorragende Ergänzung zu unseren Antriebslösungen im Bereich Schiene und Commercial Vehicles und unterstützen unsere Position als Technologie-unabhängiger Lieferant von Antriebssystemen. Mit der 60-jährigen Erfahrung von TSA werden wir einen wesentlichen Vorteil für unsere Kunden bei der Elektrifizierung des Antriebsstrangs erzielen“, erläutert Dr. Uwe Knotzer, Mitglied der Voith-Konzerngeschäftsführung sowie Vorsitzender der Geschäftsleitung von Voith Turbo.

„Für die PCS Holding gelingt mit der Transaktion die langfristige Sicherung von Spitzentechnologie im Bereich der elektrischen Antriebstechnik für ihre strategischen Beteiligungen. Darüber hinaus versprechen wir uns aus der Zusammenarbeit mit Voith entscheidende Impulse in der Entwicklung von neuen Marktpotenzialen, insbesondere im Bereich Road. PCS Holding ist überzeugt davon, dass die TSA hervorragend positioniert ist, um vom generellen Trend zur Elektrifizierung der Antriebstechnologie in diversen Industrien zu profitieren“, sagt Oliver Streuli, CEO der PCS Holding.

Nach Abschluss der Transaktion befindet sich die TSA im Besitz der Voith Group, der PCS Holding, des bisherigen, langjährigen Gesellschafters Duswald GmbH und des Geschäftsführers der TSA, Mag. Robert Tencl. Mit dieser stabilen und strategisch orientierten Eigentümerstruktur kann das Unternehmen als unabhängiger Antriebsspezialist zukünftig leichter Zugang zu neuen Märkten, Technologien und zu Finanzierungsmöglichkeiten erhalten. Der bisherige Miteigentümer, Herr Dr. Günter Eichhübl, hat seine Anteile verkauft und verbleibt bis 30. Juni 2021 ebenfalls Geschäftsführer des Unternehmens.

Traktionssysteme Austria (TSA) fertigt seit genau 60 Jahren im ehemaligen Werk der Brown Boveri in Wiener Neudorf Traktionsantriebe, die auf allen Kontinenten der Welt in 55 Ländern zuverlässig und leistungsstark im Einsatz sind. Das Unternehmen beschäftigt in Österreich 380 Mitarbeitende und ist an weiteren Standorten in Bosnien-Herzegowina, in den USA, in China sowie in einem Joint Venture in Indien mit weiteren 390 Beschäftigten präsent.

Die Voith Group ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Mit seinem breiten Spektrum von Anlagen, Produkten, Serviceleistungen und digitalen Anwendungen setzt Voith Maßstäbe in den Märkten für Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867, erzielt der Konzern heute mit mehr als 19.000 Mitarbeitern 4,3 Mrd. Euro Umsatz. Mit Standorten in über 60 Ländern der Welt ist es eines der großen Familienunternehmen Europas.

www.tsa.at; www.voith.com

 

Quelle: oevz.com

Translate »