20 Jahre shipping.NET sind eine Erfolgsstory

Vor 20 Jahren hat das Badener IT-Unternehmen ondot.solutions die Logistiksoftware shipping.NET entwickelt und auf den Markt gebracht. Mittlerweile werden jeden Tag in Österreich mehr als 1 Mio. Pakete in über 6.000 Unternehmen mit Hilfe dieser Software versandt. Aktuell arbeiten mehr als 25.000 Benutzer täglich mit shipping.NET. Mehr als 120 verschiedenen KEP-Dienstleister und Speditionen sind daran angebunden.

Wenn es um die Integration in bestehende IT-Landschaften geht, ist shipping.NET ein echter Teamplayer. Von Sendungserfassung und -verfolgung bis zum integrierten Alarmsystem, wird alles berücksichtigt. „Der modulare Aufbau ermöglicht die nahtlose Eingliederung der Software in bestehende IT-Landschaften. Das spart unseren KundInnen nicht nur Zeit, sondern vor allem eine Menge Kosten“, erklärt Patrick Schmoll, Leiter der Application Management Abteilung bei ondot solutions.

Die Einsatzmöglichkeiten der modularen Software aus Baden sind vielfältig: shipping.NET optimiert die Lagerautomatisierung, garantiert einen reibungslosen Versand und die Überwachung von Sendungen, Auftragsübertragung, Erstellung von Versandetikette, Disponierung der Lieferungen inkl. Tourenoptimierung – zu Land, zu Wasser und in der Luft. Die integrierte Kostenrechnung unterstützt bereits bei der Erfassung der Auftragsdaten.

In der zwanzigjährigen Firmengeschichte hat sich die Logistiksoftware shipping.NET in zahlreichen Projekten bewiesen. Eines dieser Leuchtturmprojekte war das Versandmanagement für Paketkunden der Österreichischen Post AG. „Projekte wie diese beweisen uns, dass wir das, was wir tun, richtig machen“, erklärt ondot.solutions-Gründer Michael Schwabl, der in seinem Unternehmen 30 Mitarbeitende beschäftigt.

www.ondot.at

Quelle: OEVZ

Translate »