Für cargo-partner ist der VIE ein wichtiges Gateway

Seit 1983 ist die cargo-partner Gruppe mit einer eigenen Niederlassung am Flughafen Wien vertreten und hat vor, die Servicequalität vor Ort weiter zu verbessern. „Wir möchten der Top-Luftfrachtanbieter für unsere Kunden und der optimale Dienstgeber für alle Mitarbeitenden sein“, unterstreicht Michael Terpa, seit Jahresbeginn neuer Leiter des Büros am Vienna International Airport.

Mittlerweile besteht das lokale cargo-partner Team aus 60 Mitarbeitenden. Bei deren Tätigkeit liegt der Fokus auf Luftfracht-Import/Export sowie auf dem Führen einer eigenen Zollabteilung.

Der Logistikdienstleister betreibt direkt am Flughafen Wien ein 1.400 m² großes Zolllager mit Hochregalen sowie einer eigenen Röntgenmaschine für den Export. Neben der Zollabwicklung berät das das lokale Team die Kunden auch hinsichtlich aktueller Themen. Dazu zählt u.a. die neue EU-Verordnung CBAM – Carbon Border Adjustment Mechanism.

Auch ein eigener temperaturgeführter Bereich mit Platz für den Paletten- und ULD-Aufbau sowie die Containerverladung gehört zum Angebot. Zudem ist cargo-partner Pharma zertifiziert und arbeitet nach GDP-Standards. Am Vienna International Airport bietet ein modernes Pharma Center mit einer Temperatur von +2 bis +8 °C perfekte Bedingungen für das Umladen und Cross-Docking von temperaturgeführter Fracht auf einer 200 m² großen Umschlagsfläche.

Das Team von cargo-partner organisiert wöchentliche Sammelverkehre aus Indien, USA, Nordost- und Südostasien nach Wien-Schwechat. Für die Verteilung innerhalb Europas stehen, je nach Destination, mehrmals wöchentliche bis tägliche Lkw-Verbindungen zur Verfügung.

Im Exportbereich betreibt der Logistiker eigene wöchentliche Sammelverkehre nach Süd-, Ost- und Zentralasien sowie Nordamerika und Indien. Die Vorholung aus Österreich wird mittels fixer Lkw-Verbindungen von Wolfurt, Innsbruck, Linz und Graz zum Hub Wien organisiert. Die Laufzeit von der Abholung innerhalb Österreichs bis zum Eintreffen am Zielflughafen liegt zwischen fünf und sieben Tagen.

„Neben unserem kosteneffizienten Konsolidierungsservice bieten wir natürlich auch Emergency-Services für dringende Transporte. Hierzu zählen Next-Flight-Out-, On-Board-Kurier- sowie Teil- und Voll-Charter-Lösungen“, ergänzt Michael Terpa. In Zukunft möchte der internationale Logistikanbieter sich noch stärker auf Westbound-Services konzentrieren und die Sammelverkehre nach Südamerika ausbauen.

www.cargo-partner.com/de; www.viennaairport.com

Quelle: OEVZ

Translate »