Fusion von LGV-Frischgemüse Wien und Seewinkler Sonnengemüse

LGV-Frischgemüse Wien und Seewinkler Sonnengemüse fassen ihre Kompetenzen in der „LGV Sonnengemüse eingetragene Genossenschaft“ zusammen. Die Gemüsebauern aus dem burgenländischen Seewinkel haben damit einen direkten Zugang zum Gemüsemarkt und die traditionsreichen Familienbetriebe der Gärtner in und um Wien bringen ihre langjährige Erfahrung im Gemüseanbau ein. Gemeinsam werden neue Konzepte entwickelt, um auch weiterhin Innovationsführer am heimischen Gemüsemarkt zu bleiben.

„Das Produktportfolio der Seewinkler Gemüsebauern ergänzt jenes der Wiener Gärtnerfamilien. Die Kombination von geschütztem Anbau und Freilandgemüse bringt hohe Versorgungssicherheit und Gemüsequalität über die gesamte Saison“, wird in einer Presseaussendung betont.

Im Markenauftritt soll sich für die Konsumenten grundsätzlich nichts ändern. Die beiden Marken „Seewinkler Sonnengemüse“ und „LGV-Gärtnergemüse“ werden auch weiterhin zur eindeutigen Auslobung von Herkunft und Regionalität und der Produktion in österreichischen Familienbetrieben weitergeführt.

Den Handelspartnern aus dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) steht seit dem Start der Vertriebskooperation im vorigen Jahr eine noch vielfältigere Produktpalette zur Verfügung. Dies bringt neben Vorteilen für die Einkaufsabteilungen des LEH auch Synergien für beide Unternehmen, die durch die Fusion noch verstärkt werden.

Angebotslegung, Bestellung und Verrechnung erfolgen aus einer Hand. Geliefert wird aus beiden Anbaugebieten direkt in die Niederlassungen der Kunden. Damit verringert sich der Einkaufsaufwand des LEH unter Beibehaltung höchstmöglicher Flexibilität und Frische.

Angeführt wird das neue Unternehmen vom langjährigen Geschäftsführer von Seewinkler Sonnengemüse, Vertriebsleiter der Vermarktungskooperation LGV/SSG und seit dem Vorjahr auch Vorstand der LGV-Frischgemüse Wien, Josef Peck. Er hat bereits in der laufenden Gemüsesaison erste Weichenstellungen in der Organisationsstruktur vorgenommen und ein Team zusammengestellt, das für die kommenden Aufgaben gerüstet ist.

Die Produktpaletten der beiden Betriebe ergänzen sich ideal. Während die Wiener Gärtner Spezialisten im Anbau von Gurken und Paradeisern sind und in diesem Bereich unzählige Spezialitäten auf den Markt bringen, gelten die Burgenländer als Meister im Paprika-Anbau sowie in der Produktion von Radieschen, Jungzwiebeln, Salaten, Kohl und Chinakohl im Freiland.

Die 150 Gärtnerfamilien und Bauern von LGV-Gärtnergemüse und Seewinkler Sonnengemüse produzieren in ihren Betrieben in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland jährlich mehr als 44.000 Tonnen Frischgemüse und erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von 73,8 Mio. Euro. Rund 90 Prozent der Ernte gehen direkt an die vorwiegend heimischen Handelspartner und den Großgrünmarkt.

www.lgv.at; www.sonnengemuese.at

Quelle: oevz.com/logisticker/

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap