FW-Spartensprecher Günther Maier fordert: Keine Erhöhung der LKW-Maut!

In Anbetracht der jüngsten Äußerungen von Bundeskanzler Nehammer im Sommergespräch, wo er eine Erhöhung der PKW-Vignette ausschließt, erheben wir, die Freiheitliche Wirtschaft Niederösterreich, unsere Stimme für die Entlastung der heimischen Betriebe. Der Spartensprecher für Verkehr und Transport, Günther Maier, appelliert an die Bundesregierung, auch die LKW-Maut nicht zu erhöhen.

Maier unterstreicht, dass die österreichische Wirtschaft bereits unter einer Vielzahl von Belastungen und Fehlentscheidungen der Bundesregierung leidet. Eine neuerliche Erhöhung der LKW-Maut wäre ein weiterer Schlag gegen unsere heimischen Unternehmen, die bereits mit steigenden Kosten und wachsenden Herausforderungen konfrontiert sind.

„Wir fordern die Bundesregierung nachdrücklich auf, von einer Erhöhung der LKW-Maut abzusehen“, so Maier. „Unsere Verkehrs- und Transportunternehmer tragen maßgeblich zur Wirtschaftskraft unseres Landes bei und benötigen dringend Entlastungen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.“

Landesobmann Reinhard Langthaler schließt sich dieser Forderung an und betont die Bedeutung der Transportbranche für Niederösterreich. „Unsere Unternehmen sind das Rückgrat unserer regionalen Wirtschaft. Sie schaffen Arbeitsplätze und sichern den täglichen Warentransport. Eine Erhöhung der LKW-Maut würde nicht nur die Betriebe belasten, sondern letztendlich auch die Endverbraucher treffen.“

Die Freiheitliche Wirtschaft Niederösterreich appelliert an die Verantwortlichen in der Bundesregierung, die Interessen unserer heimischen Verkehrs- und Transportunternehmer zu berücksichtigen und von weiteren Belastungen abzusehen.

Rückfragen & Kontakt:
Freiheitliche Wirtschaft Niederösterreich
01/408 25 20
noe@freiheitliche-wirtschaft.at
https://www.fw.at/noe/

Translate »