GEFCO bringt Traktoren-Containerisierung nach Österreich

GEFCO und Case New Holland (CNH) setzen neue Standards in der Transportlogistik: Der europäische Marktführer im Bereich Fahrzeuglogistik und der weltweit zweitgrößte Hersteller von Landmaschinen bringen erstmals Traktoren in einem Stück nach Australien. Zwischen 260 und 280 Einheiten treten im Jahr 2017 von der GEFCO Niederlassung in St. Valentin in Niederösterreich ihre Reise zu drei australischen Häfen an – das Volumen ist österreichweit einzigartig.

GEFCO arbeitet bereits seit 2012 für Case New Holland und darf sich nun als Komplettanbieter für den Landmaschinenhersteller sehen. Denn schon bevor der Logistikdienstleister zu Beginn des Jahres 2017 die in Österreich nahezu einzigartige Traktoren-Containerisierung übernahm, war das Unternehmen für die Inbound-Logistik inklusive Sequenzierung von Produktionsteilen für das nahegelegene CNH-Werk verantwortlich.

Für die Verladung der Traktoren in PS-Stärken zwischen 95 und 140 müssen zuerst einige Schritte passieren: GEFCO Mitarbeiter nehmen die Originalbereifung ab und ersetzen sie durch Eisenräder, auf denen der Traktor in den Container gefahren werden kann. Zudem müssen ein Kotflügel sowie ein Aufstieg abmontiert werden. In einen High Cube Container (mit 12,1 Meter Länge) passen auf diese Art und Weise exakt zwei Traktoren inklusive der zuvor demontierten Teile. An weiteren Optimierungen der Verladung wird bereits gefeilt.

Nach einem Zwischenstopp in Enns/Oberösterreich, wo die Container auf den Zug umgeladen werden, landen sie im deutschen Bremerhaven. Von dort werden rund 140 Container pro Jahr nach Perth, Melbourne und Brisbane verschifft. „Der große Vorteil für CNH ist, dass die Traktoren, wenn sie erst einmal am Zielort angelangt sind, nach geringfügen Montagearbeiten sofort einsatzbereit sind. Unser Kunde ist damit äußerst effizient unterwegs“, erklärt Peter Vanek, Geschäftsführer von GEFCO Österreich. Die Transitzeit nach „Down Under“ beträgt sieben Wochen.

Nicht nur CNH baut seit vielen Jahren auf die Expertise von GEFCO. Die europäische Nummer Eins im Bereich der „Finished Vehicle Logistics“ (Transport von Fertigfahrzeugen; kurz: FVL) verantwortet an seinen niederösterreichischen Standorten St. Valentin und Spillern beispielsweise auch die komplette österreichische Fahrzeugdistribution für die Peugeot Citroen Gruppe und wickelt zudem Teil- und Komplettladungen sowie Stückgut- und Kontraktlogistik für weitere namhafte Kunden wie voestalpine, mehrere Marken der Volkswagen-Gruppe, Wacker-Neuson, Magna und KTM ab.

www.gefco.net

 

 

Translate »