Investitionen von 150 Millionen Euro: Deutsche Post will Zustellqualitäten verbessern

5. März 2019 20:00

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Investitionen im dreistelligen Millionenbereich sollen zu Qualitätsverbesserungen im Post- und Paketgeschäft der Deutschen Post DHL Group führen. Besonderer Fokus liegt dabei auf der Aufstockung des Personals, um die Zustellqualität auf der letzten Meile zu erhöhen.

Die deutschen KEP-Dienstleister stehen immer wieder in der Kritik. Erst gestern wurde bekannt, dass die Deutsche Post auf ein neues Beschwerde-Hoch zusteuert (wir berichteten). Darauf reagiert der Konzern und will bis zu 150 Millionen Euro in die Qualitätsverbesserungen im Post- und Paketgeschäft investieren. Besonderer Fokus wird auf das Personal, die Automatisierung und den Ausbau der Infrastruktur gelegt.

„Auf Basis der bereits im vergangenen Jahr angepackten Qualitätsmaßnahmen waren wir auf das Weihnachtsgeschäft sehr gut vorbereitet. Der Erfolg der Hochsaison zeigt, dass die höchste Qualität unserer Dienstleistung entscheidend ist. Deshalb werden wir weiter intensiv an unserem Service und Kundenversprechen arbeiten. Damit kommen wir auch den Forderungen nach, die derzeit von der Politik öffentlich gemacht werden“, sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group in einer Unternehmensmeldung.

 

5.000 neue Zusteller für die letzte Meile.
Einer der wesentlichen Faktoren sind die Investitionen in neues Personal. Die Deutsche Post DHL Group plant noch in diesem Jahr mindestens 5.000 neue Mitarbeiter einzustellen, um vor allem die Zustellqualität auf der letzten Meile „signifikant zu erhöhen“, wie es in der entsprechenden Mitteilung heißt. Zusätzlich will der Konzern eigene Fahrer ausbilden und 450 neue für den Lkw-Transport einstellen. Damit soll vor allem der aktuell vorherrschende Fahrermangel zu Teilen bewältigt werden.

Weitere Investitionen hin zur Qualitätsverbesserung will der Bonner Konzern bei der Automatisierung vornehmen. So sollen in allen Paketzentren eine neue Lesetechnik eingeführt werden, welche die Paketlabels noch schneller und zuverlässiger erkennen soll.

Ausbau des Paketshop-Netzes.
Zu guter Letzt setzt die Deutsche Post DHL Group in den kommenden Monaten auf den Ausbau des eigenen Post- und Paketnetzes. Dafür werden 500 Partner-Filialen und Paketshops sowie 1.000 zusätzliche Packstationen im gesamten Bundesgebiet neu in Betrieb genommen. Weitere Konzepte, wie Drive-in-Stationen werden zusätzlich getestet und eine neue Optionen für die Nachverfolgbarkeit von Sendungen ist außerdem in Planung. In Sachen Nachhaltigkeit setzt die Deutsche Post weiterhin auf die StreetScooter. Die Flotte an Elektrofahrzeugen soll in diesem Jahr um 6.000 neue Wagen aufgestockt werden.

Quelle: Logistik-watchblog

Archive

Google Analytics

Messwert: Land, Nutzer, % Nutzer

  1. Germany, 63.864, 52,57 %
  2. Austria, 19.365, 15,94 %
  3. United States, 15.187, 12,50 %
  4. Switzerland, 4.505, 3,71 %
  5. Poland, 3.329, 2,74 %
  6. United Kingdom, 1.770, 1,46 %
  7. Netherlands, 1.286, 1,06 %
  8. France, 925, 0,76 %
  9. India, 842, 0.69 %
  10. Italy,  810, 0,67 %

 

Messwert: Sitzungen, Nutzer, Seitenaufrufe

  • 09/19: 16.950, 15.052, 49.381
  • 08/19: 16.592, 14.676, 51.398
  • 07/19: 16.883, 14.748, 52.080
  • 06/19: 15.013,  13.124, 47.324
  • 05/19: 16.189, 14.218, 50.675

 

More about https://www.similarweb.com

ARD: Industrie 4.0

.

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

GEDANKENtanken

Fridays for future …

.

Kritik: Landesverteidigung!

LOGISTIK express Wertpapier

Investieren Sie mit unserem LOGISTIK express Indexzertifikat in börsennotierte Firmen.
ISIN: DE000LS9HAQ6 / WKN: LS9HAQ

NEWS ARCHIV