Iraqi Airways übernimmt erste Boeing 787

Im Rahmen eines Festakts in der Hauptstadt Bagdad hat die nationale Fluggesellschaft Iraqi Airways vor kurzem den ersten von zehn bestellten Boeing 787-Dreamliner-Jets von der US-Herstellerfirma übernommen. Die Boeing 787-8 trägt das Kennzeichen YI-ATC. Die Bestellung der Flugzeuge war schon vor 13 Jahren erfolgt.

„Wir sind stolz darauf, ein Flugzeug mit den Fähigkeiten des 787-Dreamliner in Empfang nehmen zu dürfen“, sagte Manaf Abdel-Monem, Generaldirektor von Iraqi Airways. Da sowohl der nationale als auch der internationale Luftverkehr Fahrt aufnehme, sei es für die Fluggesellschaft von entscheidender Bedeutung, die wachsende Nachfrage mit effizienteren, leistungsfähigeren und komfortableren Maschinen bedienen zu können.

Von Bagdad aus fliegt Iraqi Airways zurzeit mehr als 50 Destinationen an. Diese Zahl wird weiter wachsen, zumal ein Anstieg der internationalen Geschäfts- und Urlaubsreisen in das Zweistromland zu erwarten ist. Heuer wird das Bruttoinlandsprodukts des Irak voraussichtlich um 7 Prozent zulegen.

„Der Luftverkehr ist das Herzstück des Wirtschaftswachstums. Er schafft Arbeitsplätze, erleichtert den Handel, ermöglicht den Tourismus und unterstützt eine nachhaltige Entwicklung. Die heutige Ankunft der Boeing 787 ist ein wichtiger Schritt, um die irakische Bevölkerung mit der Region und der Welt zu verbinden“, betonte Kuljit Ghata-Aura, Boeing-Präsident Middle East, Türkiye and Africa, bei der Landung des Jets am Airport Bagdad.

Der 787-8 Dreamliner kann 248 Passagiere bis zu 13.530 Kilometer weit in einer typischen Zwei-Klassen-Konfiguration fliegen. Er verbraucht um ein Viertel weniger Treibstoff und stößt um ein Viertel weniger Emissionen aus als ein Flugzeug alten Typs, das er ab jetzt ersetzen wird.

www.flyiraqiairways.com

www.boeing.com

Quelle: OEVZ

Translate »