Krones setzt strammen Wachstumskurs im 1. Halbjahr 2007 fort

Die Krones AG, Neutraubling, Weltmarktführer in der Getränkeabfüll- und Verpackungstechnik, blieb auch im ersten Halbjahr 2007 auf Wachstumskurs. 

Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 14,5 % auf 1.053,9 Mio. Euro. Das Unternehmen profitierte im Berichtszeitraum vom allgemeinen weltweiten Wirtschaftswachstum sowie der sehr guten Branchenkonjunktur. Der Trend, dass Getränke vermehrt in Kunststoffflaschen (PET) abgefüllt werden, hielt im Berichtszeitraum unverändert an. Krones hat sich in diesem Bereich frühzeitig positioniert und ist bei PET-Anlagen weltweit führend.

Krones erzielte nicht nur in Boom-Regionen wie China und Russland in den ersten sechs Monaten 2007 deutlich steigende Umsätze, sondern auch in Südamerika und in Skandinavien liefen die Geschäfte sehr gut. Im Inland, auf das im Berichtszeitraum 19,5 % (Vorjahr: 15,8 %) der gesamten Umsätze entfielen, hielt der Aufwärtstrend ebenfalls an. In den USA und Westeuropa erreichten die Umsätze in den ersten sechs Monaten in etwa das außerordentlich hohe Vorjahresniveau. Im zweiten Quartal 2007 setzte Krones mit 548,9 Mio. Euro um 17,1 % mehr um als im entsprechenden Vorjahresquartal.

Hoher Zuwachs bei Auftragseingang und –bestand 

Große Aufträge aus dem In- und Ausland führten dazu, dass sich der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2007 gegenüber dem Vorjahr um 17,8 % auf 1.109,5 Mio. Euro verbesserte. Der Auftragseingang der Monate April bis Juni 2007 liegt um 21,8 % über dem Vorjahresniveau.

Zum 30. Juni 2007 lag der Auftragsbestand von Krones bei 802,3 Mio. Euro und damit um 12,7 % höher als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zum Jahresende 2006 füllte sich das Auftragsbuch um 55,6 Mio. Euro. Der hohe Orderbestand verbessert die Planungssicherheit des Unternehmens und sorgt dafür, dass bei den Aufträgen noch stärker auf die Ertragsqualität geachtet werden kann. 
 

Ergebnis vor Steuern steigt um 25,7 %

Im ersten Halbjahr 2007 hielt die positive Ertragsentwicklung von Krones an. Das Ergebnis vor Steuern kletterte im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2006 um 25,7 % auf 75,7 Mio. Euro. Bei der Umsatzrendite vor Steuern (EBT-Marge) wurde mit 7,2 % (Vorjahrszeitraum: 6,5 %) das Margenziel von 7 % erreicht. Positiv wirkte sich auf die Marge aus, dass sich aufgrund der allgemein guten Branchenkonjunktur die Preisqualität verbesserte. Zudem trugen Produktivitätssteigerungen zur deutlich besseren Marge bei. Im zweiten Quartal übertraf das Ergebnis vor Steuern das Vorjahresniveau mit 39,6 Mio. Euro um 33,3 %. Die EBT-Marge erreichte 7,2 %. 

Der Gewinn nach Steuern verbesserte sich im ersten Halbjahr um 24,9 % auf 47,6 Mio. Euro (Vorjahr: 38,1 Mio. Euro). Im Quartalsvergleich legte die Kennzahl um 30,0 % von 19,0 Mio. Euro auf 24,7 Mio. Euro zu. Das Ergebnis je Aktie stieg im ersten Halbjahr 2007 auf 4,47 Euro (Vorjahr: 3,57 Euro) und im zweiten Quartal 2007 auf 2,31 Euro (Vorjahr: 1,79 Euro).

Ausblick

Mit dem im ersten Halbjahr 2007 erreichten Umsatz und Ergebnis ist Krones seinen Zielen für das Geschäftsjahr 2007 deutlich näher gekommen. Krones profitiert von den guten konjunkturellen Bedingungen. Darüber hinaus zahlt sich seine starke Stellung als Anbieter von Komplettlösungen aus.

Krones rechnet damit, im Geschäftsjahr 2007 erstmals deutlich mehr als 2 Mrd. Euro Umsatz zu erzielen. Im Mittelpunkt steht aber weiterhin nicht das Umsatzwachstum allein, sondern die Profitabilität. Krones hat die Effizienz des Unternehmens bereits gesteigert und wird die Prozesse kontinuierlich verbessern.

Im laufenden Geschäftsjahr will Krones das Ergebnis vor Steuern deutlich steigern. Die Umsatzrendite vor Steuern sollte mehr als 7 % erreichen. Bei der Kapitalrendite, abzulesen am Return on Capital Employed (ROCE), strebt Krones 20 % an.

KRONES AG
Hermann Graf zu Castell-Rüdenhausen
Leiter Unternehmenskommunikation Krones AG
Böhmerwaldstr. 5, D-93073 Neutraubling
Deutschland / Germany
Tel.: +49 9401 703258
E-Mail: presse@krones.com

Schreibe einen Kommentar

Translate »