Neuer TransFER zwischen Ungarn und Kroatien

Die ÖBB Rail Cargo Group erweitert ihr flächendeckendes TransNET und bietet eine neue Transportlösung zwischen Ungarn und der nördlichen Adria.

Der Hafen Rijeka in Kroatien ist ein wichtiger Umschlagplatz für Süd-, Zentral- und Südosteuropa. Mit dem neuen TransFER schafft die RCG neben mehreren Ganzzugslösungen für Kunden eine direkte Netzwerkverbindung ohne Zwischenstopp für maritime Warenströme zwischen Budapest und Rijeka. Die neue Verbindung hat einen fixen Fahrplan und bietet zwei Rundläufe pro Woche.

Der TransFER Budapest–Rijeka eignet sich besonders für 20- und 40-Fuß Container. Mit zwei Rundläufen pro Woche verkehrt er zwischen dem Terminal BILK in Budapest und dem Terminal im Hafen Rijeka. Vom Terminal BILK aus besteht die Möglichkeit über Antennenverbindungen weitere Ziele in Westeuropa wie Neuss, Wien, Wels oder Ludwigshafen zu erreichen.

Zu Beginn des Jahres eröffnete die RCG ein eigenes Büro im Hafen Rijeka. Die Mengen an Containertransporten vom und zum Hafen Rijeka haben deutlich zugenommen. Der Standort in Rijeka bietet den Kunden Hafen-Agenturleistungen für Import und Export, Zollabfertigung für Import, Export und Transitanmeldung, Hafenbetrieb und Disposition, Lkw-Transporte von und nach Rijeka, Erstellung von Frachtbriefen (CIM, CMR) sowie weitere Dienstleistungen auf Anfrage.

Mit rund 60 TransFER Verbindungen, mehr als 700 TransFER Kombinationen und zahlreichen individuellen Routen transportiert die ÖBB Rail Cargo Group Waren am gesamten eurasischen Kontinent. Die Transporteinheiten variieren dabei von ganzen Wagenladungen über intermodale Transporte bis hin zu individuellen Gesamtlösungen. Je nach Abfahrt- und Zielort können speditionelle Zusatzleistungen wie Umschlag, Lagerlogistik oder Zollservice gebucht werden. 

www.oebb.at

Quelle: OEVZ

Translate »