Post übernimmt steirische Dokumentenspezialistin sendhybrid zur Gänze

Kürzlich übernahm die Österreichische Post AG das auf den Dokumentenempfang und -versand spezialisierte Beratungs- und Kommunikationsunternehmen sendhybrid zur Gänze und stockt somit ihre Anteile von derzeit 51 auf 100 Prozent auf. Damit geht das vierte und letzte Post-Tochterunternehmen im Bereich integrierte Geschäftsprozesslösungen vollständig ins Eigentum des Mutterkonzerns über. Der Hauptstandort von sendhybrid in Graz bleibt erhalten. Mit September wird sendhybrid in die Post Business Solutions GmbH vollständig integriert.

(v.l.n.r.) DI Walter Oblin, Generaldirektor-Stellvertreter und Vorstand für Brief & Finanzen der Österreichischen Post AG, Mag. George Wallner, MSc, Geschäftsfeldleiter Post Business Solutions in der Österreichischen Post AG, DI Peter Danner, CMC, Leitung Technology im Geschäftsfeld Post Business Solutions der Österreichischen Post AG und Geschäftsführer der Post Business Solutions GmbH, Oliver Bernecker, MSc © Gregor Nesvadba/Österreichische Post AG

Die sendhybrid ÖPBD GmbH, die Grazer Dokumentenspezialistin und eine der Pionierinnen der elektronischen Zustellung, wurde mit 2. Juni von der Österreichischen Post AG zur Gänze übernommen. Darauf haben sich Vertreter von sendhybrid und Post geeinigt. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Die sendhybrid-Technologie bildet u.a. die Basis für die führenden Geschäftsprozesslösungen E-Brief, EinfachBrief (vormals Tages-Post) und hybridSign der Post. Durch den sicheren elektronischen Dokumentenversand wird den Empfänger*innen die orts- und zeitunabhängige Erreichbarkeit und der Zugriff auf den digitalen E-Briefkasten über Smartphone, Tablet und PC gewährleistet. Der E-Briefkasten ist momentan bei knapp einer halben Million Empfänger*innen in Österreich aktiviert. Über die auf KMU spezialisierte Ausgangspost-Lösung EinfachBrief werden mehr als 400.000 Seiten im Jahr gedruckt, kuvertiert und physisch sowie optional elektronisch zugestellt. „Mit der vollständigen Übernahme von sendhybrid holt die Post wichtiges Know-how und umfangreiche Expertise in der elektronischen Zustellung von Dokumenten in-house. Damit setzen wir auf einen weiteren Ausbau unseres Angebots im Bereich nachhaltige, hybride und personalisierte Dokumentenzustellung und stärken damit unseren Marktauftritt“, sagt DI Walter Oblin, Generaldirektor-Stellvertreter und Vorstand für Brief & Finanzen der Österreichischen Post AG.

Die Dokumentenspezialistin sendhybrid ist nun zu 100 Prozent im Eigentum der Österreichischen Post AG © Getty

Standort Graz bleibt erhalten.
Der Hauptstandort von sendhybrid in Graz bleibt durch die Übernahme der Post erhalten. sendhybrid-Geschäftsführer DI Peter Danner wird interimistisch Teil der Geschäftsführung der Post Business Solutions GmbH sowie Leiter Technology im Geschäftsfeld Post Business Solutions. Geschäftsführer Oliver Bernecker, MSc., scheidet aus dem Unternehmen aus und widmet sich als Serial-Entrepreneur neuen Herausforderungen. „Mit der Übernahme durch die Post wurden alle Voraussetzungen erfüllt, sämtliche Dienstleistungen von sendhybrid noch besser ins Produktportfolio der Post Business Solutions zu integrieren. Damit werden wir unseren Kund*innen noch mehr einheitliche Lösungen im Bereich elektronischer Empfang und Versand von Dokumenten anbieten können“, so Mag. George Wallner, MSc, Geschäftsfeldleiter Post Business Solutions bei der Österreichischen Post AG.

Pionierin im elektronischen Dokumentenversand.
sendhybrid versteht sich als Pionierin, Vorreiterin und Trendsetterin im Bereich Kommunikation. Im Mittelpunkt der Dienstleistungen steht der nachhaltige digitale und analoge Dokumentenempfang und -versand unter Einhaltung größtmöglicher Datensicherheit. Zu den meist angewendeten Lösungen von sendhybrid gehören hybridSign – eine integrierte Lösung, mit der digitale Signaturen über alle Endgeräte hinweg erstellt und erhalten werden – sowie der E-Brief, mit dem Rechnungen, Verträge und andere wichtige Dokumente schnell, bequem und zuverlässig in digitaler Form empfangen und verschickt werden können.

 

Über die Österreichische Post AG.
Die Österreichische Post AG ist mit einem Jahresumsatz von rund 2,5 Mrd. Euro und mit mehr als 27.000 Mitarbeiter*innen die landesweit führende Logistik- und Postdienstleisterin. Einer der Hauptgeschäftsbereiche des Unternehmens ist die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Filialnetz der Österreichischen Post zählt zu den größten Privat-kund*innennetzen des Landes und bietet seinen Kund*innen in ganz Österreich mit rund 1.800 Geschäftsstellen Produkte und Services in den Bereichen Post, Bankdienstleistungen, Energie und Telekommunikation.

Durch die flächendeckende und zuverlässige Versorgung der österreichischen Bevölkerung und Wirtschaft mit Postdienstleistungen liefert das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung und Absicherung der Kommunikations- und Logistikinfrastruktur und ist auch Teil der kritischen Infrastruktur. Die Österreichische Post ist durch Tochterunternehmen in insgesamt zehn europäischen Ländern tätig. Als größtes Logistikunternehmen des Landes steht die Post zu ihrer Verantwortung, die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten und integriert deshalb bereits seit Jahren Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz in ihr Kerngeschäft.

 

Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG
Ing. Markus Leitgeb, BA
Pressesprecher
Tel.: +43 5 77 67–32010
E-Mail: markus.leitgeb@post.at

Translate »
error: