Susanne Wege übernimmt Geschäftsführung von Lavazza in Deutschland und Österreich

5. Juli 2019 13:42

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Mit 1. Juli 2019 übernahm Susanne Wege die Geschäftsführung der Luigi Lavazza Deutschland GmbH und der Lavazza Kaffee GmbH in Österreich. Im Fokus der neuen Geschäftsführerin stehen der Ausbau der Marktführerschaft im Bereich Espresso und die Weiterentwicklung des Segments Kaffeekapseln.

Die gebürtige Österreicherin (aus Schwarzach im Pongau), die ihr Studium in International Business Administration in Innsbruck absolvierte, bereichert Lavazza dank langjähriger Branchenerfahrung. Susanne Wege startete ihre Karriere im Jahr 2000 als Brand Managerin bei Jacobs in Wien, bevor sie zu Red Bull Österreich wechselte. Beim Marktführer für Energydrinks durchlief Wege in den vergangenen 13 Jahren verschiedene Führungspositionen an internationalen Standorten, bevor sie von 2012 bis 2015 als General Managerin die Geschäfte von Red Bull Schweden erfolgreich übernahm.

Nach einer weiteren Station bei Danone Waters Deutschland, wo Susanne Wege als Direktorin den Vertriebsbereich verantwortete, kehrte sie Ende 2017 zu Red Bull in der Position des Commercial Managers Western Europe zurück. Zentrale Fokusthemen bei Lavazza sind der nachhaltige Ausbau der Markführerschaft im Segment Espresso durch die Weiterentwicklung des Bohnenportfolios sowie die Stärkung der Marktposition für Nespresso kompatible Kapseln. Letzteres soll mit einer groß angelegten Kommunikationskampagne zum Launch der Lavazza Eco Caps, kompostierbarer* Kaffeekapseln, gelingen. Weges übergeordnete Vision für Lavazza ist klar: Die erste Wahl für Liebhaber der italienischen Kaffeekultur sein.

Susanne Wege folgt auf Dr. Oliver Knop, der sich nach fünf Jahren als General Manager dazu entschieden hat, seinen Vertrag in Deutschland und Österreich nicht zu verlängern. In seiner Zeit als Geschäftsführer entwickelte sich Lavazza zur am schnellsten wachsenden Kaffeemarke im deutschen Handel und erzielte die führende Marktposition im Bereich Espresso.

* Nachdem Sie das volle Aroma von Lavazza genossen haben, entsorgen Sie die Kapsel im Biomüll, sofern Ihr örtliches Entsorgungsunternehmen die Norm EN 13432 unterstützt. Wenn dies der Fall ist, wird die Kapsel industriell kompostiert.

Über die Lavazza Gruppe.
Das im Jahre 1895 in Turin gegründete Unternehmen Lavazza befindet sich seit vier Generationen im Besitz der gleichnamigen Familie. Als eine der wichtigsten Kaffeeröstereien der Welt ist der Konzern heute über Beteiligungsunternehmen und Vertriebsgesellschaften in mehr als 90 Ländern aktiv, 64 Prozent der Erlöse werden in den Märkten außerhalb Italiens erzielt. Lavazza beschäftigt insgesamt über 4000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von 1,87 Milliarden Euro. [Der Unternehmens- und Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2018 wurde erstmals gemäß den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) erstellt.]

Lavazza erfand schon in seinen frühen Jahren das Prinzip des Blendings, also des Mischens von Kaffeesorten unterschiedlicher geografischer Herkunft, das bis heute ein entscheidendes Merkmal seiner meisten Produkte ist. Lavazza produziert und vermarktet seit 30 Jahren portionierte Kaffeesysteme und -produkte und war der erste italienische Anbieter von Espresso-Kapselsystemen. Die Aktivitäten von Lavazza erstrecken sich auf alle Geschäftsbereiche wie At-home, Away-From-Home und Office-Coffee-Service, stets mit besonderem Augenmerk auf innovative Technologien und Systeme.

Durch bedeutende Partnerschaften, die exakt der Internationalisierungsstrategie entsprechen, konnte Lavazza die Bekanntheit seiner Marke steigern. Dies betrifft die Bereiche Sport mit der Unterstützung der Grand Slam Tennisturniere und Kunst durch Kooperationen mit namhaften Museen, darunter das Guggenheim Museum in New York, die Staatliche Eremitage in St. Petersburg und die National Gallery of Victoria in Melbourne.

Zur Lavazza Gruppe gehören Carte Noire und ESP aus Frankreich (erworben 2016 bzw. 2017), Merrild aus Dänemark (2015), Kicking Horse Coffee aus Nordamerika (2017), Nims aus Italien (2017) und das Unternehmen Blue Pod Coffee Co. aus Australien (2018). In Folge einer Übernahme wurde Ende 2018 der Geschäftsbereich Lavazza Professional gegründet, der mit Flavia und Klix zwei führende Marken in den Segmenten Office Coffee Service (OCS) und Vending umfasst.

Mehr unter www.lavazza.at

Rückfragen & Kontakt:
Pressebetreuung Lavazza Österreich
currycom communications GmbH
Klaus J. Wegenstein und Manisha Joshi
E-Mail: kjw@currycom.com | manisha.joshi@currycom.com
Tel.: 01 599 50 | Fax: 01 599 50 509
Mariahilfer Straße 99 | 1060 Wien | www.currycom.com

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

4. eCommerce Logistik-Day

PROGRAMM // 28.05.2019       Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

4. eCommerce Logistik-Day / Wien, 25.09.2019

.

Lesen Sie jetzt unser ePaper

Kaufen Sie jetzt Ihre Zeitschrift

Das Ende des Onlineshoppings

Industrie 4.0 – ARD-alpha

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

NETWORK

JOBS

SIS Informatik

Softwareentwickler/in C# und .NET

2700 Wiener Neustadt, Österreich

SSI SCHÄFER IT Solutions

PRODUKTMANAGER WAMAS Enterprise Lösungen

8114 Friesach bei Graz , Österreich

Google Analytics

Generiert von GADWP 

Website Report 2019

Monat: Juni 
Nutzer: 13.124
Sitzungen: 15.013
Seitenaufrufe: 47.324
Absprungrate: 22,83 %

Monat: Mai
Nutzer: 14.218
Sitzungen: 16.189
Seitenaufrufe: 50.675
Absprungrate: 3,02 %

Zeitraum: 01 bis 06. 2019
Nutzer: 79.757
Sitzungen: 93.683
Seitenaufrufe: 208.074

Website Report: Feber/April

Quelle: similarweb.com

CROSS MEDIA SERVICES

Tarife 2020:

Buchungen können Sie auch über unseren SHOP tätigen.

Digitalisierung Frachtlogistik

.

Job Karriere

GEDANKENtanken

LOGISTIK express – Börsenkurs

LOGISTIK express Wertpapier Indexzertifikat
ISIN: DE000LS9HAQ6, WKN: LS9HAQ

PRESSE ARCHIV

NEWS ARCHIV