Wäschereiunternehmen VIENNA Textilservice GmbH leitet Insolvenz ein

Das etablierte familiengeführte Wäschereiunternehmen VIENNA Textilservice GmbH hat mit 30.11.22 einen Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung beim Handelsgericht Wien eingebracht.

Auslöser war zunächst die Corona Pandemie, bei der 80% des Kundenstocks des Unternehmens während der Lockdowns behördlich geschlossen wurden. Danach folgten hohe Wiederanlaufkosten aufgrund von hoher Personalfluktuation, sowie anhaltend hohe Preise für Energie (Strom und hauptsächlich Gas) verursacht durch den Ukraine Konflikt..

Es ist davon auszugehen, dass noch heute der Beschluss auf Eröffnung des Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gefasst und ein Insolvenzverwalter bestellt wird. Im Vorfeld wurden bereits weitgehende Vorbereitungen zur möglichst raschen Antragstellung auf Zuerkennung von Insolvenz-Entgelt für die im Zeitpunkt der Verfahrenseröffnung rückständigen Löhne/Gehälter (inkl. Weihnachtsremuneration) getroffen.

Dazu der VIENNA Textilservice GmbH Geschäftsführer Philipp Nagel: „Das Unternehmen wird im Rahmen des Sanierungsverfahrens unverändert fortgeführt. Der Betrieb produziert stabil weiter und wir zielen darauf ab die Sanierung des Unternehmens umzusetzen und den Fortbestand des Unternehmens, sowie den Erhalt der Arbeitsplätze abzusichern“

Rückfragehinweis:
Mag (FH) Philipp Nagel
philipp.nagel@vienna.co.at
06766172402

Translate »