Weniger CO2-Ausstoß: BigMile startet in der DACH-Region

Für die Reduzierung der CO2-Emissionen innerhalb der Supply Chain ist eine möglichst genaue und aussagekräftige Ermittlung des CO2-Fußabdrucks entscheidend. Aufgrund der großen Zahl an Einflussgrößen und Einsatzszenarien gestaltet sich diese Aufgabe äußerst anspruchsvoll.

Die Lösung dieser Herausforderung ist die SaaS-Standard-Plattform zur Berechnung, Analyse und Optimierung des Supply-Chain-CO2-Fußabdrucks des niederländischen Unternehmens BigMile. Mit ihr erfüllen Verlader und Transportdienstleister automatisch die europäischen Datenerhebungs- und Berichtsstandards für Emissionen in der Logistikindustrie. Der mit der Erfüllung dieser Vorgaben verbundene Aufwand entfällt.

Dabei erhalten BigMile-Nutzer leistungsfähige Analyse-Tools zur operativen Optimierung der Emissionen und der damit verbundenen Kosten. Dies ist für Verlader aus Industrie und Handel sowie Logistikdienstleister umso wichtiger, als die ständig verschärften EU-Klimaziele und die damit verbundenen Gesetze und Vorschriften konkretes Handeln erfordern.

Mit der neu gegründeten BigMile Germany GmbH in Karlsruhe steht die SaaS-Softwarelösung zur Berechnung und Optimierung des CO2-Fußabdrucks nun auch der Logistikindustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung. Die BigMile-Lösungen machen es den Unternehmen leicht, rasch mit der Kalkulation und Optimierung ihrer CO2-Emissionen zu beginnen.

BigMile berücksichtigt alle Modalitäten (Lkw, Schiff, Bahn und Flugzeug, Lastenräder und Drohnen) sowie Lager und Depots entlang der gesamten Supply Chain. Die Plattform ermöglicht unternehmensübergreifendes Handeln und die Erschließung der damit verbundenen Potenziale. Ein intelligentes Data Sharing, das es den beteiligten Unternehmen erlaubt, relevante Daten untereinander auszutauschen, gehört zu den Alleinstellungsmerkmalen der Lösung.

Entstanden ist BigMile in den Niederlanden aus der Logistik-Praxis in enger Kooperation mit dem Logistik-CO2-Reduktionsprogramm Lean & Green. Dort nutzen bereits über 200 Anwender die Plattform. Darunter befinden sich DHL, DPD, Van den Bosch, Ceva, postNL, Ricoh, ABInBev etc., die die BigMile-Lösung teilweise bereits europa- oder weltweit einsetzen.

Als Geschäftsführer der BigMile Germany GmbH ist Dirk Franke (53) verantwortlich für Vertrieb und Kundenbetreuung des neuen Unternehmens in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sein Anliegen ist es, die Logistik bei der Einhaltung der ökologischen Regulierungen im nationalen und europäischen Umfeld zu unterstützen.

www.bigmile.eu

Quelle: oevz.com

Translate »
error: