Wenn IT Start-ups im Traditionsunternehmen Industrie 4.0 vorantreiben

Das Entwicklerteam der Reichhart digital logistics GmbH, Teil des Familienunternehmens „Reichhart Logistik-Gruppe“ hat ihre erste Logistiksoftware fertiggestellt. Die cloudbasierte Lösung mit dem Namen Motus ermöglicht ein durchgängiges und plattformunabhängiges Tracking von Warensendungen.

Die Idee kam ursprünglich seitens des Familienunternehmens Reichhart auf. „Wir suchten nach einer Lösung jede Bewegung innerhalb der Supply Chain transparent nachzuvollziehen.“, sagt Michael Jackl, Geschäftsführer der Reichhart Logistik-Gruppe. Ein junges IT-Start-up war hierfür der ideale strategische Partner.

Über acht Monate hinweg entwickelte das inzwischen 13-köpfige Team der Reichhart digital logistics GmbH die neue Softwarelösung. „Das war eine sehr spannende und lehrreiche Zeit“, erzählen die Jungunternehmer André Wagner und Jan Müller. „In unserer Funktion als Geschäftsführer und Innovatoren galt es zunächst gezielt logistisches Know-How aufzubauen, die bestehenden Logistik-Standorte zu verstehen und dieses Wissen gekapselt an unsere Mitarbeiter weiterzugeben.

Die Logistikbranche ist sehr komplex, ein solides Prozessverständnis ist daher Grundlage.“ Es folgten Projektplanung, Umsetzung- und Optimierungsphasen. Vor Kurzem hat die Reichhart Logistik-Gruppe die Software beim ersten Kunden erfolgreich eingesetzt. Bei der Zeiss AG in Oberkochen bildet das System künftig die Grundlage für die transparente und übersichtliche Steuerung der Produktionsversorgung.

Translate »
error: