2M Alliance und ZIM bauen ihre strategische Zusammenarbeit aus

ZIM und die Mitglieder der 2M Alliance, Maersk und MSC Mediterranean Shipping Company haben gestern ihre zweite strategische Kooperationsvereinbarung angekündigt, nach dem verlautbarten Abkommen im Juli 2018 zum Asien-USA-Ostküstenhandel.

Die neue strategische Betriebsvereinbarung, bei der es sich um eine Kombination aus Chartervereinbarung, Slot-Austausch und Zukauf handelt, umfasst zwei zusätzliche Geschäfte: Asien – Ost-Mittelmeerraum und Asien – Amerikanischer Pazifischer Nordwesten. In jedem Handel werden zwei Stränge wie folgt in Zusammenarbeit betrieben:

Asien – östliches Mittelmeer:

Sirius Line (ZAS)

Xingang – Dalian – Pusan – Shanghai – Ningbo – Shekou – Singapur – Hafen Said Ost – Haifa – Hafen Said Ost – Singapur – Xingang

Spica Line (ZMS)

Pusan – Shanghai – Ningbo – Shekou – Singapur – Hafen Said Osten – Yarimca – Istanbul – Asyaport – Piräus – Singapur – Shekou – Pusan

Asien – Pazifik Nordwesten:

ZIM Pacific Pollux (ZP9)

Kaohsiung – Xiamen – Yantian – Ningbo – Shanghai – Busan – Vancouver – Seattle – Yokohama – Busan – Kaohsiung

ZIM Pacific Procyon (ZP8)

Xingang – Qingdao – Shanghai – Busan – Yokohama – Prinz Rupert – Xingang

Die neue Struktur bietet 4 Standleitungen mit umfassender Hafenabdeckung und erstklassigen Servicelevels. Die neuen Dienste werden voraussichtlich im März in Asien starten, vorbehaltlich der Zulassung von FMC und anderen behördlichen Genehmigungen.

Zur Ergänzung und Vervollständigung seiner Dienstleistungen im östlichen Mittelmeerraum wird das ZIM eine neue Reihe exklusiver, vom ZIM betriebener Zuleitungen einführen, die mit den Mainlinern synchronisiert sind und den regionalen Markt umfassend und effizient bedienen. Eine vollständige und detaillierte Ankündigung bezüglich des neuen regionalen Netzwerks wird separat veröffentlicht.

www.maersk.com; www.msc.comwww.zim.com

 

Translate »