420 Millionen Dollar Investment für project44

Mit 100 Millionen US-Dollar Umsatzrendite, über 1.000 Kunden, 1.000 Mitarbeitern weltweit und über 1 Milliarde getrackter Pakete pro Jahr ist project44 der Marktführer für Supply Chain Visibility.

project44, der führende Anbieter für Supply Chain Visibility, gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine Investition in Höhe von 420 Millionen US-Dollar erhalten hat. Ein Konsortium unter der Führung von Thoma Bravo, TPG und Goldman Sachs Asset Management („Goldman Sachs“) mit Beteiligung von Emergence Capital, Insight Partners, Chicago Ventures, Generation Investment Management, Sapphire und Sozo Ventures erwarb Aktienanteile, die zu einer Pre-Money-Bewertung von 2,2 Milliarden US-Dollar führten. Zudem verpflichtete sich Sixth Street, zusätzliche Mittel zur Unterstützung des strategischen Akquisitionsprogramms und der Produktentwicklung des Unternehmens bereitzustellen. Zusammen mit der im Mai 2021 erfolgreich abgeschlossenen Investmentrunde in Höhe von 202 Millionen US-Dollar hat project44 einen Finanzierungsrekord für SaaS-Unternehmen in der Logistikbranche aufgestellt. Mithilfe dieser Investitionen verfolgt project44 seine Mission, führende Marken dabei zu unterstützen, ihre Produktlieferketten zu optimieren. So können die Unternehmen ihren Kunden wiederrum mehr Resilienz, Nachhaltig und Wertschöpfung bieten.

„project44 hilft Unternehmen bei allen Herausforderungen innerhalb einer Lieferkette, von Inflationsdruck und Lockdowns, bis hin zu unvorhersehbarem Wetter oder Hafenüberlastungen. Unser Wachstum im vergangenen Jahr spricht für diesen makroökonomischen Rückenwind und den Wettbewerbsvorteil, den wir unseren Kunden bieten können“, so Jett McCandless, Gründer und CEO von project44. „Dank der anhaltenden Unterstützung unserer Investoren, können wir unseren Kunden nun einen noch größeren Mehrwert bieten. Damit festigen wir unsere Position als globales Netzwerk und Gestalter der Lieferkette der Zukunft.“

Führender Anbieter von Supply Chain Visibility.
Im Jahr 2021 festigte project44 seine Position als führendes Unternehmen im Bereich der Supply Chain Visibility mit globaler Port-to-Door Abdeckung über alle Verkehrsträger hinweg. Inzwischen erwirtschaftet das Unternehmen mehr als 100 Millionen US-Dollar an jährlich wiederkehrendem Umsatz (ARR) und ist damit weltweit das größte Unternehmen der zweiten Generation für Logistiktechnologie. Die einflussreichsten Analysten der Logistikbranche stufen project44 vor der Konkurrenz ein. project44 erreichte den ersten Platz bei FreightTech25 und wurde zusätzlich bei Gartner Voice of the Customer sowie G2 mit den höchsten Auszeichnungen bedacht. Darüber hinaus wurde project44 von Chicago Inno, einem Portal für lokale Startup- und Techcommunities, als einer der besten Arbeitgeber der Stadt gewählt.

„Visibilität innerhalb der Lieferkette wird immer wichtiger, da Engpässe, Verspätungen und Ausfälle zunehmen. Das Potenzial von project44, selbst die komplexesten dieser Probleme zu lösen, ist beispiellos“, sagte Robert (Tre) Sayle, Partner bei Thoma Bravo. „Durch die kontinuierliche Anpassung an die wachsenden Kundenbedürfnisse hat project44 eine revolutionäre Plattform entwickelt, die einen erheblichen Mehrwert für die gesamte globale Lieferkette darstellt.“

„project44 hat sich in einem beeindruckenden Tempo weiterentwickelt und seine Vision einer globalen End-to-End-Plattform für Supply Chain Visibility entschlossen umgesetzt. Die Transparenz in der Supply Chain ist zu einer entscheidenden Technologie für die Lösung großer Herausforderungen in der heutigen Welt geworden, und project44 hat sich zum globalen Marktführer entwickelt“, sagte Malte Janzarik, Partner bei TPG Capital in Europa. „Der Datenumfang, den project44 bietet, und der einfache Zugang für Verlader, Logistikanbieter und Spediteure sind unübertroffen. Wir sind davon überzeugt, dass die zukunftsweisende Plattform und das wertvolle Netzwerk von project44 weiterhin ein enormes Wachstum ermöglichen werden.“

TPG investiert in project44 aus TPG Tech Adjacencies (TTAD), einem Investmentvehikel, das sich auf flexible Kapitallösungen für die Technologiebranche konzentriert.

Bedürfnisdeckung für globale Unternehmen.
Als Bindeglied in der Lieferkette bietet project44 mit mehr als 142.700 multimodalen Spediteur-Integrationen und 2,7 Millionen LKWs das größte Speditionsnetzwerk aller Anbieter von Supply Chain Visibility. Verlader und Logistikdienstleister verlassen sich auf project44 in vielen Bereichen: Beispielsweise, wenn es darum geht, die immer komplexer werdenden Lieferketten von heute zu steuern, deren Nachhaltigkeit zu verbessern, die Widerstandsfähigkeit des Transports zu erhöhen und die sich verändernden Anforderungen von Kunden zu erfüllen. project44 unterstützt mehr als 1.000 Unternehmen aus verschiedenen Branchen, darunter führende Marken wie Amazon, Baker Hughes, Coop, CNHI, Danone, Dollar General, FedEx, General Mills, Goodyear, Kuehne & Nagel, Lenovo, McKesson, Mondelez, Nestle, The Home Depot und Unilever.

Rekordverdächtiges Wachstum.
Das Momentum von project44 spricht für die Differenzierung des Unternehmens und dessen immensen Vorsprung im Bereich Supply Chain Visibility. Nach einem herausragenden dritten Quartal 2021 konnte project44 im vierten Quartal 12,7 Milliarden US-Dollar an neu gebuchten, jährlich wiederkehrenden Umsätzen (ARR) erzielen. In diesem Zeitraum hat das Unternehmen 117 Abschlüsse getätigt, was in einem Anstieg der Buchungen um 170 Prozent im Jahresvergleich und einem Abschlusswachstum von 216 Prozent resultierte.

Zusätzlich zu den Neuabschlüssen liegt die Nettobindung für das Jahr 2021 bei 133 Prozent, während die jährliche Bruttobindung 96 Prozent beträgt. Der jährlich wiederkehrende Umsatz von project44 liegt bei über 100 Millionen US-Dollar. Dabei ist die Bruttomarge auf 70 Prozent gestiegen – im Vergleich zum Vorjahr sind das drei Prozent. Auf diesem Erfolg aufbauend, wird project44 seine Investitionen in Produkte und Technik im Jahr 2022 nahezu verdoppeln, um eine verbesserte Echtzeitvisibilität für mehr Verkehrsträger in mehr Regionen bieten zu können.

Erweiterung des internationalen Teams.
project44 baut seine internationale Position weiter aus und bietet Lieferkettentransparenz in 166 Ländern. Mehr als 1.000 Teammitglieder arbeiten in den 17 weltweiten Niederlassungen von project44. Für das kommende Jahr plant das Unternehmen, Hunderte neuer talentierter Teammitglieder in China, Europa, Lateinamerika, Nordamerika und Japan einzustellen.

project44 hat mit Ivana Savic-Grubisich zudem seine erste Verantwortliche für die Themen Diversity, Equity, Inclusion & Culture eingestellt. Das Unternehmen ist entschlossen, Teammitglieder einzustellen, die die große Vielfalt der Gemeinschaften, in denen es tätig ist, widerspiegeln.

Erweiterung des Führungsteams.
2021 hat project44 sein Management Team um fünf strategische Neueinstellungen erweitert. Charlie Ungashick unterstützt project44 seit Februar als Chief Marketing Officer. Außerdem ist seit März 2021 Diane Gordon als SVP, Global Customer Success für das Unternehmen tätig. Im November kam Elliot Rodgers als Chief People Officer hinzu, Jennifer Coyne agiert als General Counsel und Andy Grygiel ist zum Chief Brand Officer ernannt worden. Sie alle bringen die umfangreiche Erfahrung und Expertise mit, um das Wachstum von project44 weiter zu beschleunigen.

Große Gewinne durch M&A.
2021 konnte project44 seinen Wert für Verlader und Logistikdienstleister durch strategische Übernahmen von marktführenden Unternehmen weiter steigern. Die Übernahme von Convey im September ermöglichte project44, die Echtzeittransparenz und das Management von Ausnahmen auf die letzte Meile auszudehnen. Dies beinhaltet Paket-, Kurier-, und Haustürlieferungen sowie die Visibilität von Retouren. Mit der Übernahme von Ocean Insights im März hat project44 den Marktführer für Ocean Visibilität erworben. Die Übernahme von ClearMetal im Mai etablierte project44 als führendes Unternehmen im Bereich KI und ML mit Automatisierungskapazitäten, die Kosten entlang der gesamten Lieferkette reduzieren.

Kundenstimmen.
„project44 hat es uns ermöglicht, unsere Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden in einem Jahr der Unvorhersehbarkeit zu erfüllen“, sagt Pat Kenefick, Vice President, Global Distribution and Logistics bei AbbVie. „Da wir wissen, wo sich unsere Waren befinden, können wir uns auf Unterbrechungen einstellen und proaktive Entscheidungen treffen. So stellen wir sicher, dass unsere Distributoren mit Lagerbeständen versorgt sind. Die Visibilität der Lieferkette ist ein entscheidender Faktor für unsere Fähigkeit, das Wachstum voranzutreiben und die Erfahrungen von Patienten in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld zu verbessern.“

„HARIBO ist bestrebt, seine beliebten Produkte pünktlich und in der hohen Qualität zu liefern, für die unsere Marke bekannt ist. Dies ist ein zentrales Element unseres Erfolges. Wir profitieren davon, dass wir ein globales Unternehmen mit einer dezentralisierten Produktionsstruktur sind. Eine perfekt abgestimmte globale Lieferkette ist für uns unerlässlich und deshalb investieren wir kontinuierlich in sie. Wir haben uns daher für die Zusammenarbeit mit project44 entschieden, dem Marktführer für Echtzeit-Transporttransparenz“, sagt Stefan Sorce, Leiter Global Logistics und Geschäftsführer der Haribo Logistics Company. „Diese Einblicke werden uns helfen, die Widerstandsfähigkeit unserer Lieferkette zu erhöhen und schnellere und intelligentere Entscheidungen zu treffen, sodass die Produkte von Haribo besser zu unseren Kunden gelangen.“

„Die Ereignisse der letzten zwei Jahre haben die Lieferketten von Konsumgüterherstellern einer noch nie dagewesenen Belastung ausgesetzt. Dies hat uns nur noch deutlicher vor Augen geführt, wie wichtig es ist, Risiken zu minimieren und die Widerstandsfähigkeit der Lieferkette zu erhöhen“, sagt Alessandro Bonanno, Leiter der Abteilung Global Logistics and Customer Service der Beiersdorf AG. „Durch die Partnerschaft mit project44 erhält Beiersdorf einen besseren Einblick in seine Transportströme und Sendungen. Das hilft uns, zukünftige Störungen in der Lieferkette besser zu bewältigen und die Nachfrage der Verbraucher zu erfüllen.“

„Unser Team hat sich aufgrund der globalen Visibilität von Ankunfts- und Abfahrtszeiten von Importen und Exporten für project44 entschieden“, sagt Hiroshi Etani, Managing Executive Officer bei Yamato Transport Co. Ltd, Japans größtem Transportunternehmen. „Das breite Netz der multimodalen Transportverfolgung bringt mehr Vorhersehbarkeit in unser Geschäft und hilft uns, besser mit unseren Kunden zu kommunizieren.“

Über project44.
project44 ist die weltweit führende Plattform für Verlader und Logistikdienstleister. project44 verbindet, automatisiert und bringt Visibilität in die wichtigsten Transportprozesse, um Erkenntnisse zu beschleunigen und die Zeit zu verkürzen, die benötigt wird, um diese Erkenntnisse in Aktionen umzusetzen. Durch den Einsatz der cloudbasierten Plattform von project44 können Unternehmen ihre betriebliche Effizienz steigern, Kosten reduzieren, die Versandleistung verbessern und ihren Kunden ein außergewöhnliches Erlebnis wie bei Amazon bieten. Verbunden mit Tausenden von Spediteuren weltweit und mit umfassender Abdeckung für alle ELD- und Telematik-Geräte auf dem Markt, unterstützt project44 alle Transportarten und Versandtypen, einschließlich Luft, Paket, Final-Mile, Less-than-Truckload, Volume Less-than-Truckload, Sammelgut, LKW-Ladung, Bahn, Intermodal und Ozean. Im Jahr 2021 wurde project44 im Magic Quadrant von Gartner als Leader unter den Real-Time Transportation Visibility Providern eingestuft. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie www.project44.de.

TEAM LEWIS
Project44GER@teamlewis.com

Rückfragen & Kontakt:
Medienkontakt:
Jens Schwing / Caroline Strasse
+49 (0)89 173 019 -20 / -36

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »
error: