A.P. Möller-Maersk: Seefracht nimmt weiter Fahrt auf

16. August 2019 07:50

Beitrag bequem vorlesen lassen:

A.P. Moller-Maersk verzeichnete im ersten Halbjahr 2019 eine Umsatzsteigerung von 294 Mio. USD auf 19,2 Mrd. USD (18,9 Mrd. USD) gegenüber dem Vorjahresquartal.

Das EBITDA stieg um 24 Prozent auf USD 2,6 Mrd. USD (2,1 Mrd. USD). Dies ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass der Bereich Seefracht um 32 Prozent auf 2,0 Mrd. USD (1,5 Mrd. USD) zulegte, was positiv von höheren Frachtraten und niedrigeren Betriebskosten beeinflusst wurde.

Die Seefracht verzeichnete ein Umsatzplus von 2,3 Prozent auf 14,1 Mrd. USD (13,8 Mrd. USD), was hauptsächlich auf höhere Frachtraten zurückzuführen ist. Die sonstigen Einnahmen beliefen sich auf 1,7 Mrd. USD (1,6 Mrd. USD). Dies ist auf höhere Stellplatzverkäufe im Zusammenhang mit Vereinbarungen zur gemeinsamen Nutzung von Schiffen zurückzuführen. Das EBITDA stieg auch dank der Synergien aus der Integration des Hamburger Süd-Netzwerks.

Das Transportaufkommen im ersten Halbjahr 2019 lag um 0,3 Prozent oder 22.000 FFE unter dem Wert des Vorjahreszeitraums, während die durchschnittliche Frachtrate um 2,7 Prozent stieg, was hauptsächlich zu einem Umsatzanstieg von 317 Mio. USD führte. Die Betriebskosten sanken um 1,3 Prozent oder USD 160 Mio., was hauptsächlich auf niedrigere Netz- und Bunkerkosten zurückzuführen war, obwohl der durchschnittliche Bunkerpreis um 9 Prozent gestiegen war. Die Synergien mit Hamburg Süd wirkten sich vor allem die Netzkosten aus.

Mit dem neuen Maersk Spot-Online-Produkt wurde im zweiten Quartal der Kaufprozess für die Seefracht-Produkte vereinfacht. „Kunden können ihre Fracht damit auf eine viel einfachere und zuverlässigere Art und Weise transportieren und erhalten so eine erhöhte Sichtbarkeit und Ladegarantie zum Fixpreis im Voraus“, schreibt A.P. Moller-Maersk in einer Aussendung.

Die Vorbereitungen für die neuen Bestimmungen für schwefelarme Kraftstoffe, die am 1. Jänner 2020 in Kraft treten (IMO 2020), werden fortgesetzt. Das erste Schiff testet derzeit die Filterlösung, um eine weitere Nachrüstung der Schiffe in den kommenden Quartalen vorzubereiten.

Im ersten Halbjahr 2019 bildete A.P. Möller-Maersk eine neue Vertriebsorganisation. Der Schwerpunkt liegt nun darauf, den Kunden integrierte Logistiklösungen anzubieten, um so die finanziellen Ergebnisse im gesamten Unternehmen zu verbessern und die Transformation zu beschleunigen.

A.P. Moller-Maersk ist ein integriertes Containerlogistikunternehmen, das daran arbeitet, die Lieferketten seiner Kunden zu verbinden und zu vereinfachen. Die weltweit führende Reederei- und Logistikgruppe ist in 130 Ländern tätig und beschäftigt rund 70.000 Mitarbeiter.

www.maersk.com

Quelle: oevz.com

Verwendete Tags

Kategorien

Jetzt im Social Network teilen

Archive

Google Analytics

Messwert: Land, Nutzer, % Nutzer

  1. Germany, 63.864, 52,57 %
  2. Austria, 19.365, 15,94 %
  3. United States, 15.187, 12,50 %
  4. Switzerland, 4.505, 3,71 %
  5. Poland, 3.329, 2,74 %
  6. United Kingdom, 1.770, 1,46 %
  7. Netherlands, 1.286, 1,06 %
  8. France, 925, 0,76 %
  9. India, 842, 0.69 %
  10. Italy,  810, 0,67 %

 

Messwert: Sitzungen, Nutzer, Seitenaufrufe

  • 09/19: 16.950, 15.052, 49.381
  • 08/19: 16.592, 14.676, 51.398
  • 07/19: 16.883, 14.748, 52.080
  • 06/19: 15.013,  13.124, 47.324
  • 05/19: 16.189, 14.218, 50.675

 

More about https://www.similarweb.com

ARD: Industrie 4.0

.

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

GEDANKENtanken

Fridays for future …

.

Kritik: Landesverteidigung!

LOGISTIK express Wertpapier

Investieren Sie mit unserem LOGISTIK express Indexzertifikat in börsennotierte Firmen.
ISIN: DE000LS9HAQ6 / WKN: LS9HAQ

NEWS ARCHIV