Am 6. Juni feierte die Kapsch TrafficCom Produktionsstätte in Mississauga, Ontario, dass die 100-millionste Transpondereinheit vom Band läuft

Die RFID-Transponder ermöglichen die automatische Mautbezahlung ohne Stopp an einer Mautstelle und reduzieren damit Emissionen und Reisezeiten für die Nutzerinnen und Nutzer. Die Transponder werden für automatische Mautzahlungen im Rahmen von Programmen wie EZ-Pass und auf der 407-Schnellstraße in Ontario verwendet und sind ein wichtiger Bestandteil des Angebots des globalen Verkehrstechnologieanbieters Kapsch TrafficCom.

“Jeder Transponder ermöglicht eine einfachere Mautbezahlung, ohne an einer Mautstelle anhalten zu müssen, was bedeutet, dass die 100 Millionen Transponder den Fahrerinnen und Fahrern Millionen und Abermillionen von Stunden erspart haben”, kommentiert Dan Toohey, SVP of Sales, Manufacturing and Business Development bei Kapsch TrafficCom. “Ich bin sehr stolz darauf, dass unsere Komponenten tagtäglich Millionen von Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern die Fahrt erleichtern, und ebenso stolz auf unsere hervorragende Sicherheitsbilanz und unsere Qualitätsstandards. Am stolzesten bin ich jedoch auf unsere unglaublichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen viele schon seit mehr als 30 Jahren bei uns sind. Dies ist wirklich ein Erfolg für die gesamte Belegschaft, das Werk und die Gemeinschaft, zu der wir seit dem ersten Tag gehören”, so Dan Toohey weiter.

Georg Kapsch, CEO von Kapsch TrafficCom, fügt hinzu: “Als Familienunternehmen ist die Gemeinschaft ein Schlüsselelement der Kapsch TrafficCom-Kultur. Dieser Meilenstein ist ein Symbol für die Partnerschaft mit allen Kolleginnen und Kollegen hier in Mississauga sowie der Stadt selbst und ihren Bürgerinnen und Bürgern, eine Partnerschaft, die hoffentlich noch viele Jahre andauern wird.”

Das 1978 gegründete Werk wurde zunächst unter der damaligen Eigentümerschaft von Ferranti-Packard errichtet und produzierte Elektronikdisplays. Die Display-Produktion wurde unter dem Eigentümer Mark IV fortgesetzt, der das Unternehmen 1990 erwarb, bis Kapsch TrafficCom im Jahr 2010 Mark VI IVHS erwarb und das Werk auf die Produktion verschiedener Geräte für das moderne Verkehrsmanagement umstellte.

Rückfragen & Kontakt:
Carolin Treichl
Executive Vice President Marketing & Communications
Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
T +43 50 811 1710
carolin.treichl@kapsch.net

Ingrid Riegler
Head of Corporate Communications
Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
T +43 50 811 1724
ingrid.riegler@kapsch.net

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »
error: