Austro-Takt: Über Hamburg in die ganze Welt

Die Bedeutung von Österreich für die maritime Wirtschaft in Hamburg ist ungebrochen. Etwa 5,6 Mio. Tonnen Güter mit Ladestellen und Zielorten in der Alpenrepublik haben in 2021 den größten deutschen Universalhafen passiert. Das bedeutet ein Plus von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wurde beim Hafenabend in Wien verlautbart.

Stark gestiegene Rohstofflieferungen – hauptsächlich Eisenerz und Stahl – zur voestalpine Stahl Linz waren die Hauptursache dafür. Aber auch der Containerverkehr mit Österreich entwickelte sich prächtig. In diesem Segment wuchs das Aufkommen im Beobachtungszeitraum um 6,5 Prozent auf den neuen Rekordwert von 321.000 TEU.

Im Österreich-Verkehr profitiert Hamburg mehr denn je von der Position als führender Bahnhafen in Europa. Es gibt jede Woche 160 Verbindungen auf der Schiene. Dieser „Austro-Takt“ mit allen KV-Terminals in der Alpenrepublik ist einzigartig. Er bildet ein umweltfreundliches Gegenstück zu den Lkw-Transporten, die seit Monaten vom Fahrermangel und von den hohen Dieselkosten belastet sind.

„Die in den letzten Jahren stark gewachsenen Südhäfen sind sehr Lkw-lastig. Das könnte uns zum Vorteil gereichen“, bemerkt Axel Mattern, Vorstand Hafen Hamburg Marketing e. V. (HHM) im Gespräch mit der Österreichischen Verkehrszeitung. Eine Bahninfrastruktur wie in Hamburg lasse sich nicht von heute auf morgen aus dem Hut zaubern. Sie bewirke im konkreten Fall einen 98%igen Schienenanteil im Segment Containerverkehr mit Österreich.

Entscheidenden Anteil daran haben neben den Güterbahnen die Containerterminals in Österreich. Für ihre Betreiber findet Axel Mattern lobende Worte. Demnach sind die Standorte in der Alpenrepublik kapazitätsmäßig sehr gut aufgestellt. Dadurch könnten sie sowohl bei den Importen als auch bei den Ausfuhren eine Pufferfunktion für die überlasteten Seehäfen übernehmen.

Das sei ein entscheidender Unterschied zu den deutschen KV-Drehscheiben, „von denen die Mehrzahl in den letzten Jahren zu klein geworden ist“, wie der HHM-Vorstand befindet. Aber auch die Entwicklung der Schieneninfrastruktur und der wichtigen Bahntrassen in Deutschland verfolgt die Hamburger Hafenwirtschaft aufmerksam.

Die ÖVZ-Ausgabe Nr. 17/2022 berichtet ausführlich über die Österreich-Aktivitäten im Hafen Hamburg.

www.hafen-hamburg.de

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: