Bereits 2.200 Pickup Standorte bei DPD Austria

DPD Austria (Direct Parcel Distribution Austria GmbH) hat bereits im ersten Quartal 2022 ein gestecktes Jahresziel erreicht: 2.200 Paketshops und -stationen stehen aktuell österreichweit zum Abholen und Versenden von Paketen zur Verfügung.

Im Fokus stehe immer das bestmögliche Kundenservice. Daher sei es strategisch wichtig, konsequent in das Netzwerk aus Paketshops und Paketstationen zu investieren. Gerade in den vergangenen beiden Jahren habe sich das sehr bezahlt gemacht, sagt Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria.

Von den 2.200 Paketaufgabe und -annahmestellen sind rund 1.900 klassische Paketshops, die sich auf ganz Österreich verteilen. Sie befinden sich unter anderem in Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Trafiken, Blumen- und Weinhandlungen oder Handyshops, aber auch bei Billa, Billa Plus, in A1-Shops, bei Pagro oder NDK. Jüngster DPD-Paketshop-Partner sind die Adler Modemärkte.

Überall dort können Pakete abgeholt, aber auch aufgegeben sowie systemgeprüfte DPD-Versandkartons gekauft werden. Rainer Schwarz: „85 Prozent der Paketshops haben nach 18 Uhr geöffnet, viele auch am Wochenende. Zudem sind sie für 95 Prozent der Bevölkerung innerhalb von 15 Minuten zu erreichen.“

24 Stunden an sieben Tagen pro Woche geöffnet, um Pakete zu versenden, abzuholen und zu retournieren – das bieten rund 300 Paketstationen, die von DPD Austria bisher mit den Kooperationspartnern A1, Myflexbox und Storebox umgesetzt wurden. „Innovative Lösungsansätze wie diese sind eine wichtige Maßnahme für die letzte Meile, die extrem viel Flexibilität erfordert“, so Rainer Schwarz.

Die myDPD-App dient als Organisations-Tool für den Paketempfang und –versand. Sie bietet eine Vielzahl an Funktionen – von der Paketverfolgung via Live-Tracking über die Umverfügung bis hin zur Festlegung eines Wunsch-Paketshops. Sowohl der mobile Paketschein als auch die Lieferpräferenzen können mit einem „Wisch“ erledigt werden. Davon machen laut Rainer Schwarz bereits mehr als 350.000 Österreicher Gebrauch.

1988 als erster privater Paketdienst (damals APS-Austria Paket System) gegründet, stützt sich DPD Austria auf die Logistikinfrastruktur seiner Gesellschafter – Österreichs führenden Speditionen Gebrüder Weiss, Lagermax und Schachinger. Österreichweit sind rund 1.700 Mitarbeitende und eine Transporterflotte von 1.500 Fahrzeugen mit der nationalen und internationalen Paketdistribution befasst. Im Jahr 2021 wurden mehr als 66,5 Mio. Pakete befördert.

Als Teil der DPDgroup kann der Paketlogistiker auf ein starkes Straßennetzwerk in Europa zurückgreifen, hat Zugang zu rund 70.000 Pickup Standorten in ganz Europa und bietet eine Zustellung in 230 Länder/Territorien weltweit an. In diesem Netzwerk bewegen 120.000 Versandexperten täglich mehr als 8,4 Mio. Pakete.

www.dpd.at

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: