Bexity-Eigentümer Mutares plant weitere Logistikakquisitionen

Aus Q Logistics ist zum Jahreswechsel die BEXity GmbH geworden. Diese durchläuft unter dem neuen Eigentümer Mutares SE einen Transformationsprozess. An seinem Ende soll ein deutlich größerer und leistungsfähigerer Spezialist für Stückgut- und Kontraktlogistik in Österreich stehen.

Zur Umsetzung der Wachstumsstrategie plant Mutares weitere Firmenzukäufe in Österreich. Im Fokus stehen Unternehmen in der Bandbreite von 50-200 Mio. Euro Jahresumsatz, deren Geschäftsmodelle sich gut in die BEXity-Strategie einfügen. Wenn diese über Lagerkapazität im Osten des Bundesgebiets verfügen, umso besser.

Bexity bewegt mit 850 Mitarbeitenden an 17 Standorten in Österreich täglich rund 10.000 Sendungen. In der Kontraktlogistik stehen große Lagerstandorte mit einer Kapazität für 110.000 Paletten bereit. In dieser Sparte hätte das Unternehmen in den letzten Monaten Geschäfte mit einem Zusatzvolumen von 60.000 Positionen akquirieren können, wenn der Platz dafür vorhanden gewesen wäre.

Bei der BEXity GmbH verantwortet die von Anna-Theresa Korbutt (Sales & Marketing), Dr. Christian Klingler (Finance) und Florian Zehetleitner (Operations) gebildete Geschäftsführung ein Umsatzvolumen von knapp 230 Mio. Euro in Österreich. Hinzu kommen rund 20 Mio. Euro von der tschechischen Landesgesellschaft, bei der aktuell 70 Mitarbeitende beschäftigt sind. In allen anderen Ländern bestehen Kooperationen mit dem von der Geis Group,, Nörpel/Ascherl, und Raben Logistics gebildeten Speditionstrio.

Die ÖVZ berichtet in der am 6. Februar erschienenen Ausgabe 2-3/2020 ausführlich über die BEXity GmbH und die Mutares SE.

www.bexity.com; www.mutares.de

 

Translate »