Blue Water gewinnt Logistikvertrag für Nord Stream 2

Nord Stream 2 AG, der Projektentwickler der Nord Stream 2-Pipeline durch die Ostsee von Russland nach Deutschland, hat den Auftrag zur Gewichtsbeschichtung, Lagerung und Transportogistik der 200.000 Rohre für das Projekt an die Wasco Coatings Germany GmbH vergeben. Wasco ihrerseits ernannte nun die Blue Water Shipping A/S aus Esbjerg in Dänemark als Partner für den Transport, den Umschlag und die Lagerung von 113.000 Rohren. Die restlichen 87.000 Rohre werden direkt von den Beschichtungsanlagen zu den Schiffen für die Pipeline-Verlegung transportiert.

Das Aufgabengebiet von Blue Water Shipping umfasst den Seetransport von Rohren aus den Wasco Beschichtungsanlagen in Mukran in Deutschland und Kotka in Finnland bis zu den Lagerarealen in Karlshamn in Schweden und Hanko in Finnland. Das Volumen beträgt etwa 475 Sendungen für den Transport mit Küstenschiffen. Das Aufgabengebiet von Blue Water beinhaltet das Laden der Rohre, den Transport zu den Lagerarealen, den Betrieb der Lager und schlussendlich die Beladung der Feeder-Schiffe, die die Rohre zu den Montage-Schiffen von AllSeas bringen.

Nach einer internationalen Ausschreibung, an der fünf Unternehmen teilnahmen, vergab Wasco den 40-Mio.-Euro-Vertrag an den Hauptsitz von Blue Water in Dänemark. Blue Water wird auch die Niederlassungen in Schweden, Finnland und Deutschland sowie lokale Subunternehmer in Schweden und Finnland miteinbeziehen.

„Wir sind sehr stolz, diesen Auftrag gewonnen zu haben. Im Laufe der Jahre haben wir eine starke Position als Spezialist für die Verwaltung und Durchführung von Projekten mit hohen logistischen Anforderungen aufgebaut. Wir besitzen umfassende Erfahrung im Hafenbetrieb einschließlich der Verwaltung und des Betriebes von temporären Anlagen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Wasco und Nord Stream 2″, ist Kurt Skov, Geschäftsführer und Gründer von Blue Water Shipping erfreut.

Blue Water wird in diesem großen Projekt eng mit Wasco zusammenarbeiten. Wasco überzieht jedes der 200.000 hochdichten Stahlrohre mit Beton und verdoppelt damit das Gewicht der 12-Meter-Rohre auf durchschnittlich 24 Tonnen pro Rohr. Die erste Ladung Rohre soll im Juli auf Reise gehen.

„Wir freuen uns auf die Arbeit mit Blue Water und wir sind zuversichtlich, dass uns das Unternehmen bei der Sicherung des Erfolgs des Projekts Nord Stream 2 unterstützen können wird“, sagt Rik Nugteren, Projektleiter bei der Wasco Coatings Germany GmbH.

Die beiden 1.200 Kilometer langen Nord Stream 2-Pipelines folgen zumeist der Route der bestehenden Nord Stream Pipeline in der Ostsee – von der Küste Russlands bis Greifswald an der Nordküste Deutschlands. Es wird eine der weltweit längsten Offshore-Erdgas-Pipelines und kann bis zu 55 Mrd. Kubikmeter Gas pro Jahr von Russland nach Europa befördern und mit Pipelines innerhalb der EU zur Weiterleitung verbinden.

Das Logistikkonzept von Nord Stream 2 bindet Logistikzentren in Häfen rund um die Ostsee ein. Die projektbezogenen Aktivitäten werden einen positiven wirtschaftlichen Einfluss auf die Häfen und Subunternehmer haben und zur langfristigen Entwicklung beitragen.

„Mit Blue Water hat sich ein weiteres erstklassiges Unternehmen aus der Ostseeregion unserem internationalen Infrastrukturprojekt angeschlossen“, sagt Henning Kothe, Projektleiter bei der Nord Stream 2 AG. „Dieser jüngste Vertrag bringt die gesamten vertraglichen Verpflichtungen für das Projekt Nord Stream 2 auf über 4 Mrd. Euro, mit mehr als 200 Unternehmen aus 17 Ländern, wovon die meisten aus Europa kommen. Das Projekt läuft nach Plan.“

www.bws.dk; www.nord-stream.com

 

 

Translate »