| | | |

Case Study Raben Bexity gemeinsam mit Honeywell & LNConsult: Mobile Computer für Grüne Logistik

Der in Österreich führende Stückgut-Logistiker Raben BEXity dokumentiert und steuert den intermodalen Warenfluss der täglich rund 10.000 Sendungen mit 950 mobilen Computern von Honeywell. Lieferant der Gesamtlösung ist die österreichische Logistik- und IT-Beratung LNConsult.

Herausforderung

Wer eiliges Stückgut klimafreundlich per Bahn transportiert, sollte die Lieferprozesse sehr gut beherrschen. Die österreichische Raben BEXity GmbH macht es vor – mit rund 10.000 Sendungen pro Tag. Das Unternehmen setzt bei den Sammelgut-Hauptläufen zu rund 30 Prozent auf den Schienenverkehr. Ein großer Teil der 15 landesweiten Umschlagszentren verfügt deshalb über einen Gleisanschluss – so auch das moderne Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf mit einer Hallenfläche von etwa 17.000 Quadratmetern. Wenn hier morgens um 5:00 Uhr die Güterwaggons eintreffen, muss es an den vier dafür vorgesehenen Toren besonders schnell gehen. Die Sendungen müssen entladen und zur vorgesehenen Verladezone für die Feinverteilung gebracht werden. An jeder Schnittstelle muss dabei der Barcode der Packstücke gescannt werden. Gleiches gilt für die übrigen 70 Prozent der Streckentransporte, die per LKW bewältigt werden.

Lösung

Raben BEXity hat landesweit 300 mobile Computer vom Typ Honeywell CK65 im Einsatz. Für die Fahrer der Frächter wurden weitere 650 Geräte vom Typ Honeywell CT60 XP im Smartphone-Format angeschafft. Die im Frühjahr 2022 ausgerollten Handhelds waren zuvor im Praxiseinsatz bei Raben BEXity getestet worden. Lieferant war der langjährige IT-Partner LNConsult. Die Logistikberater hatten schon für das Vorgängerunternehmen Q-Log gearbeitet, das aus einem Joint Venture der Firmen Quehenberger und Rail Cargo Austria hervorgegangen war.

„Die Zusammenarbeit mit LNConsult ist überaus vertrauensvoll und geprägt von großer Kompetenz,“ berichtet Projektleiter Robert Blum, der bei Raben Bexity das Anwendungsmanagement verantwortet. Neben der fundierten und unabhängigen Produktberatung organisiert LNConsult unter anderem auch die Teststellung neuer Geräte und ist Ansprechpartner und Dienstleister rund um den umfassenden Servicevertrag.

Die in beiden Gerätetypen verbauten FlexRange-Scanner waren ein wichtiger Investitionsgrund. Sie ermöglichen einen Scanbereich von 10 cm bis zu 10 m, sodass die Mitarbeiter bequem vom Gabelstapler aus scannen können, ohne absteigen zu müssen. „Der FlexRange-Scanner ist genial. Dadurch sparen die Kollegen Zeit und Kraft“, stellt Blum fest. Dieser Effekt macht sich vor allem in den drei Hochregallagern von Raben BEXity bemerkbar, die ebenfalls mit dem Honeywell CK65 ausgestattet wurden. Durch ihren soliden Griff liegen die Geräte gut in der Hand und bieten eine Kombination aus Touchscreen und einer großen Tastatur. Diese lässt sich auch unter schwierigsten Umgebungsbedingungen mit Handschuhen bedienen.

„Wir brauchen die Tastatur im Lagerumschlag, wenn beschädigte Barcodes nicht mehr lesbar sind und manuell erfasst werden müssen“, erklärt Blum, der bereits seit 30 Jahren im Unternehmen tätig ist.Ein weiterer Vorteil der Honeywell-Geräte ist ihr robustes Design, das

Stürze und Herabfallen aus einer Höhe von bis zu 2,4 m auf betonharte Hallenböden übersteht. Mit einer garantierten Sturzhöhe von ebenfalls 2,4 m sind die in der Auslieferung eingesetzten Honeywell CT60 XP ähnlich stabil. Wenn dennoch ein Defekt auftritt, kann Raben BEXity auf den optionalen „Wartungsdienst Gold“ von Honeywell zurückgreifen.

Dieser beinhaltet das Reparieren unbeabsichtigter Beschädigungen und Komponenten, Verschleiß, Garantiereparaturen und den technischen Support. Zudem garantiert Honeywell eine Lager-Durchlaufzeit von fünf Tagen. Die mobilen Computer erweisen sich jedoch seit über einem Jahr als extrem zuverlässig. „Wir haben so gut wie keine Ausfälle“, bestätigt Blum, der selber 10 Jahre als LKW-Fahrer gearbeitet hat.

Bei Raben Bexity bewältigen die derzeit rund 600 Fahrer im Durchschnitt 21 Stopps pro Tour. Die digitale Rollkarte erscheint nach der Anmeldung auf dem 4,7 Zoll großen Touchscreen-Display des CT60 XP. Es ist sowohl im Innen- als auch im Außenbereich gut ablesbar und kann mit Finger, Handschuh oder Stift bedient werden. Auch hier bewährt sich der FlexRange-Scanner mit seinem großen Reichweitenspektrum. Die auf den Geräten installierte Telematik-App von TIS führt die Fahrer Schritt für Schritt durch den Arbeitsalltag – von der Beladung bis hin zur digitalen Ablieferquittung per Unterschrift. Schadensfälle werden dabei mit der integrierten Fotofunktion des CT60 XP dokumentiert. Während der Fahrt ruhen die Handhelds in den ebenfalls von Honeywell entwickelten Craddles, wo die Geräte im Blickfeld des Fahrers sicher verwahrt und permanent aufgeladen werden.

Neben der technischen Eigenschaften, der Ergonomie und der hohen Qualität der beiden Gerätetypen CT60 XP und CK65 sprach auch das Preis-Leistungsverhältnis für Honeywell. „Der Preisunterschied zum Wettbewerb war sechsstellig“, erinnert sich Blum, der mit dem Wechsel zu Honeywell zugleich auch den Wechsel von Windows Mobile zu Android vollzogen hat.
Android ist erst jetzt wirklich sichervor Manipulationen“, begründet der IT-Experte seinen späten Eintritt in die Welt der Google-Betriebssysteme. „Vorher war es für Mitarbeitende relativ einfach, aus der vorgegebenen Anwendung direkt auf die Android-Oberfläche zu gelangen, um von dort eigene Applikationen zu laden und zu installieren. Als IT-Verantwortlicher muss ich dafür sorgen, dass mit den Geräten kein Missbrauch getrieben wird“, so Blum, der sich bezüglich künftiger Updates keine Sorgen machen muss. Die von Honeywell entwickelten Handhelds basieren auf der Mobility Edge-Plattform. Diese einheitliche Hard- und Softwareplattform garantiert Upgrades bis Android 12, wobei Upgrades bis Android 13 bereits zugesagt wurden.

FAZIT: Der Umstieg von Windows Mobile auf Android ist Raben BEXity mit den Handhelds von Honeywell für die Bereiche Lagerumschlag, Beladung und Auslieferung sehr gut gelungen. Das Gesamtpaket aus 950 mobilen Computern mit integrierten FlexRange-Scannern, garantierten Upgrades und einem Rundum-Service sorgen für maximale Investitionssicherheit.

Kontakt:
Daniela Steiner
+43 676 8979 5880
daniela.steiner@LNConsult.at

LNConsult GmbH
Kalsdorfer Straße 12
A-8072 Fernitz
www.LNConsult.at
LNConsult on LinkedIn

Ähnliche Beiträge