Craiss macht Niederlassung Weiz zum Musterstandort

Bis 2028 CO2-neutral wirtschaften – dieses Ziel hat sich die Craiss Unternehmensgruppe für ihr Logistikzentrum in Weiz in der Oststeiermark auf die Fahnen geheftet. Ein großer Schritt in diese Richtung ist das Ende Juni erteilte Zertifikat nach ISO 14001 für das Umweltmanagement des österreichischen Standorts. Dazu beigetragen haben zahlreiche umweltschützende Maßnahmen wie der schonende Umgang mit Ressourcen, das Verbannen von umweltschädlichen Stoffen oder die Energieeffizienz des Gebäudes.

Auch der Einsatz von alternativen Antrieben könnte demnächst dazuzählen: Für die Anschaffung von zwei batteriebetriebenen Lkw hat Craiss erst kürzlich vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) einen Zuschuss bewilligt erhalten.

„Unter dem Slogan ‚One world, one vision, one mission‘ wollen wir mithilfe verschiedener Maßnahmen bis 2028 unsere CO2-Emissionen auf null herunterfahren“, kündigt Marco Niesen, Qualitätsmanagementbeauftragter bei der Craiss Generation Logistik Austria GmbH & Co. KG, an. Erfolgsmesser seien hierbei sechs Kernaspekte: der Stromverbrauch, der Wärmebezug, der Papierverbrauch, der Verbrauch von Hilfs- und Betriebsstoffen, die gefahrenen Kilometer sowie der verbrauchte Kraftstoff.

In diesem Zusammenhang plant Craiss, auch einen Teil seiner Flotte von Verbrennern auf vollelektrische Kraftfahrzeuge umzustellen. „Auf den sechs bis zehn Kilometern, die unsere Fahrzeuge zwischen Werk und Logistikzentrum zurücklegen, sind herkömmliche Diesel-Lkw schlicht suboptimal. Zusammen mit der Gemeinde Weiz haben wir daher ein überzeugendes E-Konzept erarbeitet und sind dabei, dieses mit den Behörden abzustimmen“, erklärt Marco Niesen.

Seit 2021wickelt Craiss von Weiz aus die In- und Outbound-Logistik für einen deutschen Großkunden aus der Technologiebranche ab. Um emissionsfrei zur Arbeit ins Verteilzentrum zu gelangen, können die 61 Mitarbeitenden begünstigt Job-Räder beziehen. Für eine eigene Haltestelle des verkehrenden Elektro-Busses führt der Logistikdienstleister derzeit Gespräche mit der Stadt Weiz.

Die Craiss Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Mühlacker im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist ein Familienunternehmen in vierter Generation, das sich seit seiner Gründung 1931 von einer klassischen Spedition zu einem international aufgestellten Logistikdienstleister entwickelt hat. Das Kerngeschäft ist heute in den Bereichen Transportmanagement und Kontraktlogistik angesiedelt.

Für Kunden aus der Automobil- und Technologieindustrie sowie der Medizintechnik und dem Handel entwickelt Craiss kundenspezifische und innovative Logistiklösungen vom Warehousing bis hin zur Übernahme produktionslogistischer Tätigkeiten. Das Unternehmen verfügt heute über 21 Standorte in sieben Ländern. Mit 1.000 Mitarbeitenden, 500 Fahrzeugeinheiten und 250.000 Quadratmetern Lagerfläche zählt Craiss zu den führenden mittelständischen Logistikunternehmen Deutschlands.

www.craiss.com

Translate »