Eberspächer festigt Partnerschaft mit CHEP Automotive and Industrial Solutions

Köln, 18. Juni 2015 – Eberspächer, einer der weltweit führenden Systementwickler und -lieferanten für Abgastechnik, Fahrzeugheizungen und Klimasysteme, weitet seine Zusammenarbeit mit CHEP Automotive and Industrial Solutions auf fünf weitere Produktionsstandorte in Europa aus. Nach dem Werk im sächsischen Wilsdruff setzt Eberspächer die Logistiklösung von CHEP nun auch in seinen Werken in Neunkirchen und im schwedischen Nyköping ein. Des Weiteren gibt es Pläne, die Lösung auch an den Standorten Emden, Castellalto (Italien) und St. Michel (Frankreich) zu nutzen.

Seit 2013 unterstützt CHEP, weltweit führender Anbieter im Pooling von standardisierten Mehrwegbehältern und Paletten, das Eberspächer-Werk in Wilsdruff. Dort werden Abgassysteme der Euro 6 Norm hergestellt. Da die globale Lieferkette immer komplexer wird, war Eberspächer auf der Suche nach einer kosteneffizienteren und nachhaltigen Verpackungslösung. Im Zuge dessen entschied sich das Unternehmen gegen eine Lösung mit eigenen Mehrwegbehältern und wählte CHEP als Partner aus, um gemeinsam die Verpackungskosten für Transport, Handling oder Verlust zu senken. Das Ergebnis waren Kosteneinsparungen von beinahe 25 Prozent sowie ein reduzierter Einfluss auf die Umwelt.

CHEP Automotive Solutions stellt Eberspächer wiederverwendbare Kleinladungsträger (KLT) verschiedener Größen, Paletten als Ladungsträger sowie Staubschutzdeckel bereit. Zudem übernimmt CHEP den vollständigen Logistikprozess für Eberspächer; „just-in-time“- und „just-in-sequence“-Lieferungen sind somit sichergestellt. Der Zulieferer vereinfacht somit Arbeitsschritte und kann sich mehr auf das Kerngeschäft  konzentrieren.

„Eigene Behälter zu kaufen sowie den Bestand kontinuierlich zu managen und über diese großen Strecken hinweg auszubalancieren, wäre mit viel Aufwand und hohen Kosten verbunden gewesen“, sagt Oliver Hermes, Director Global Logistics bei Eberspächer. „Darum haben wir uns am Wilsdruffer Standort gegen einen eigenen Behälter-Pool und für das Outsourcen an CHEP entschieden.“

David Mayo, Vice President Automotive and Industrial Solutions Europe bei CHEP, erklärt: „Wir haben gemeinsam mit Eberspächer ein individuelles Konzept für das neue Werk in Wilsdruff entwickelt und konnten die Vorteile unseres Pooling-Modells gegenüber einer internen Lösung herausstellen – sowohl in Bezug auf die Kosten als auch hinsichtlich Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir freuen uns, dass wir unsere langjährige Erfahrung und unser Know-how dazu einsetzen konnten, bei Eberspächer einen reibungslosen Materialfluss sicherzustellen.“

„Mithilfe von CHEP können wir herausragende Logistikprozesse – hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Qualität und Umweltverträglichkeit – sicherstellen und uns vom Wettbewerb abheben“, fügt Oliver Hermes hinzu. „Das Ziel ist es, langfristig anstelle von vielen verschiedenen Systemen eine standardisierte Lösung für maximale Effizienz zu etablieren.“

 

Über Eberspächer

Eberspächer zählt weltweit zu den führenden Systementwicklern und -lieferanten für Abgastechnik, Fahrzeugheizungen und Bus-Klimasysteme. Auch bei Klimasystemen für Sonderfahrzeuge und in der Fahrzeugelektronik ist Eberspächer kompetenter Innovationspartner der Automobilindustrie. Kunden sind nahezu alle europäischen, nordamerikanischen und immer mehr asiatische Pkw- und Nfz-Hersteller. 2014 hat die international präsente Unternehmensgruppe mit rund 8.400 Mitarbeitern einen Umsatz von über 3,5 Milliarden Euro erwirtschaftet.
Über CHEP

CHEP ist Teil des australischen Logistik-Unternehmen Brambles Limited (ASX: BXB), das in mehr als 50 Ländern vor allem mit den Marken CHEP und IFCO aktiv ist. Das Unternehmen ist auf Behälter-Pooling und dazugehörende Dienstleistungen spezialisiert, wie die vom Kunden ausgelagerte Verwaltung von Paletten, Kisten und Containern. Brambles bedient in erster Linie Lieferketten für Konsumgüter, trockene und frische Lebensmittel, Handel oder produzierendes Gewerbe. Darüber hinaus betreibt Brambles Geschäftsbereiche speziell für Automotive, Luftfahrt und den Öl- und Gassektor. Brambles Ltd beschäftigt mehr als 14.000 Mitarbeiter und verwaltet mehr als 470 Millionen Paletten, Kisten und Container über ein Netzwerk von mehr als 850 Service-Centern.

Seit 1975 unterstützt CHEP Automotive and Industrial Solutions Fahrzeughersteller, Automobilzulieferer und Unternehmen aus anderen Industriezweigen mit einem unternehmensübergreifenden Behälter-Pool, der gleichermaßen die Umwelt schont, die Effizienz steigert und die Logistikkosten reduziert. Zu den Kunden zählen derzeit vier der zehn weltweit größten Automobilhersteller sowie neun der führenden 15 Erstausrüster aus der Zuliefererindustrie.

 

Kontakt CHEP:
Thorben Steinke
Marketing Manager
CHEP Deutschland GmbH
+ 49 (0) 0221/935 71-330
thorben.steinke@chep.com

Pressekontakt:
Tobias Wolff
PR Consultant
pr people
+49 (0) 221/534 10 88-37
t.wolff@pr-people.de

Translate »